Mali Gewalt im Wüstenstaat

Bewaffnete Islamisten haben in Timbuktu die Macht übernommen und die einheimischen Tuareg-Rebellen aus der Stadt im Norden Malis vertrieben. Jetzt beginnen sie, Mausoleen und Friedhöfe zu zerstören. Verwüstet wurde auch das Grab eines Heiligen, das zum Unesco-Weltkulturerbe gehört.
1 / 9
ROMARIC OLLO HIEN/ AFP
2 / 9
ISSOUF SANOGO/ AFP
3 / 9
ISSOUF SANOGO/ AFP
4 / 9
HABIB KOUYATE/ AFP
5 / 9
AFP/ UN Photo
6 / 9
Diakaridia Dembele/ AP
7 / 9
STR/ AFP
8 / 9
STR/ AFP
9 / 9
STR/ AP