Japan Die Welle erreicht das AKW Fukushima

Der Tsunami und das Erdbeben in Japan kamen unerwartet: Jetzt gibt es Bilder, die dokumentieren, wie das Meerwasser in Sekundenschnelle das AKW Fukushima flutete. Mehr als zwei Monate nach der Katastrophe haben jetzt erstmals zwei Arbeiter den stark beschädigten Reaktorblock 3 untersucht.
1 / 8

Der Tsunami erreicht das AKW: Die Wellen rollen am 11. März auf die Atomanlage von Fukushima an der Küste Japans zu, bis sie...

Foto: AP/ TEPCO
2 / 8

...das Gelände erreichen und fluten.

Foto: AP/ TEPCO
3 / 8

In Sekundenschnelle wird das AKW-Gelände überschwemmt und...

Foto: AP/ TEPCO
4 / 8

...Autos wie kleine Spielzeugwagen fortgespült.

Foto: AP/ TEPCO
5 / 8

Selbst auf höher gelegenen Ebenen des Geländes schieben die Wellen Fahrzeuge davon, bis...

Foto: AP/ TEPCO
6 / 8

...die Wassermassen so ansteigen, dass die Autos untergehen und in den Fluten verschwinden.

Foto: AP/ TEPCO
7 / 8

Das Wasser steigt rasend schnell, brodelt regelrecht, bis...

Foto: AP/ TEPCO
8 / 8

...sich der Tsunami legt. Die AKW-Anlage wurde geflutet. Es war der Auftakt für das Atomdesaster, mit dessen Folgen Japan bis heute kämpft.

Foto: AP/ TEPCO
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.