Kalenderblatt: 10.3.1950 Prügelei im Bundestag

Aufstand gegen den Ex-Nazi: Mit einer offen antisemitischen und rechtsextremen Rede sorgte Wolfgang Hedler, ehemaliges Mitglied der NSDAP, im Oktober 1949 für Aufruhr. Als er am 10. März 1950 erneut im Bundestag auftrat, kam die Quittung - er bezog Prügel von wütenden Sozialdemokraten.
1 / 1

Gestürzter Abgeordneter: Das ehemalige NSDAP-Mitglied Wolfgang Hedler war 1949 als Abgeordneter der Deutschen Partei in den Bundestag gewählt worden und sorgte bereits im November des gleichen Jahres für Aufruhr, als er in einer Neumünsteraner Gaststätte eine offen antisemitische und rechtsextreme Rede hielt. Nachdem er am 10. März 1950 wegen ständiger Störungen der Bundestagssitzung verwiesen worden war und sich nicht mehr in den Räumen des Bundestags aufhalten durfte, wurde er von einer Gruppe Abgeordneten unter der Führung von Herbert Wehner und Rudolf-Ernst Heiland gewaltsam aus dem Gebäude vertrieben. Dabei fiel er durch eine Glastür und eine Treppe hinunter.

Foto: AP