Kenia, Angola, Nigeria: Kanzlerin Merkel und ihr Afrika-Trip 12.07.2011
 Auftakt in Nairobi : In der kenianischen Hauptstadt traf Bundeskanzlerin...
DPA

Auftakt in Nairobi: In der kenianischen Hauptstadt traf Bundeskanzlerin Angela Merkel am Dienstag den Staatspräsidenten Mwai Kibaki (im Bild vorne). Ihm dürfte sie auch die neue Afrika-Strategie der Bundesregierung erläutert haben: Jahrelang galt in Berlin eine strikte Trennung zwischen Entwicklungshilfe und Wirtschaftspolitik. In Afrika trat Deutschland vor allem als selbstloser Helfer auf. Vor wenigen Wochen verabschiedete die Bundesregierung jedoch ein neues "Afrika-Konzept", in dem sie auch die wirtschaftliche Bedeutung des Kontinents für Deutschland betont.

Am Montag brach Merkel zu einer viertägigen Afrika-Reise auf, begleitet von einem Tross aus Wirtschaft und Politik. Die Stationen: Kenia, Angola und Nigeria, die drei nach Südafrika wichtigsten Wirtschaftsnationen des südlichen Afrikas.