Kinderbücher zu Weihnachten: Geschenkideen für Kleine und Schon-ganz-schön-Große 07.12.2016
 BILDERBUCH Revolutionäres Gewimmel Brüllt ein Soldat in armeegrüner Uniform...

BILDERBUCH

Revolutionäres Gewimmel

Brüllt ein Soldat in armeegrüner Uniform und Gewehr in der Hand: "HALT! Tut mir leid, aber es ist nicht gestattet, die rechte Buchseite zu betreten." Die knallbonbonbunte Filzstift-Bevölkerung ist irritiert. Dieser Befehl klingt absurd, er ergibt keinen Sinn.
Auf der linken Seite wird es immer voller, gereizter. Doch jenseits des Falzes, der Grenze mitten auf der Doppelseite, bleibt es weiß. Bis in einer Art samtenen Revolution die andere Buchhälfte jubelnd gestürmt wird.
Isabel Minhós Martins und der Illustrator Bernardo P. Carvalho haben mit "Hier kommt keiner durch!" das Genre Wimmelbuch umfunktioniert – mit der genialen Idee, den Buchraum selbst in die Dramaturgie einzubauen. Ganz nebenbei zeigen sie damit, was passiert, wenn eine Menschenmenge auf Grenzen und willkürlich scheinende Herrschaftsgesten stößt. In dem Mix aus Kindern, Radlern, Aliens, Bären und Opas scheint alles auf, von Flüchtlingscamps in Mazedonien bis hin zur deutschen Botschaft in Prag 1989. Und somit die Allgemeingültigkeit des Horrors, nicht frei zu sein. Anne Haeming

Anzeige Isabel Minhós Martins, Bernardo P. Carvalho: "Hier kommt keiner durch!" (Aus dem Spanischen von Franziska Hauffe), Klett 2016, 40 Seiten, 13,95 Euro. Ab vier Jahren.
Bei Amazon bestellen.
Bei Thalia bestellen.