Kuriose Unfälle Autos auf Abwegen

Ein Auto, das in einem Kirchendach steckt. Ein LkW im freien Flug. So mancher lebensgefährliche Unfall ähnelt Szenen aus einem Action-Film. Im amerikanischen Tulsa durchbrach ein 67-Jähriger mit seinem Wagen eine Parkhauswand - in 20 Metern Höhe.
1 / 5

Ein lebensgefährliches Parkmanöver legte ein 67-jähriger Mann aus dem US-Bundesstaat Oklahoma am 29. April 2010 hin. Er durchbrach mit seinem Mercedes die Mauer eines Parkhauses - in 20 Metern Höhe.

Foto: Tom Gilbert/ AP
2 / 5

Der Fahrer war laut Polizeiangaben mit seinem Fuß zwischen Gas- und Bremspedal hängengeblieben. Unstehende Passanten berichteten von einem lautstarken Knall. Herunterfallende Ziegelsteine demolierten Autos, die auf der Straße standen. Verletzt wurde niemand: Der 67-Jährige konnte sich unversehrt aus dem Wagen befreien.

Foto: Tom Gilbert/ AP
3 / 5

Im Januar 2009 war bei einem spektakulären Unfall ein Auto im Dach der Kirche von Limbach-Oberfrohna in Sachsen gelandet. Der 23 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An einer Abzweigung war der Fahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit einfach geradeaus über eine leicht ansteigende Wiese weitergefahren.

Foto: Z5573 Michael Pape/ dpa
4 / 5

Wie in einem Actionfilm raste im Februar 2009 ein Lastzug auf der Autobahn 3 nahe Würzburg auf eine teilweise abgerissene Mainbrücke. Unkontrolliert rutschte der Sattelschlepper in 16 Metern Höhe über eine wenige Zentimeter breite Betonmauer und überquerte einen sechs Meter breiten Spalt in der Fahrbahn.

Foto: A3609 Daniel Karmann/ dpa
5 / 5

Auf dem Sportheim in Stadtprozelten in Unterfranken stand im Mai 2009 ein Pkw: Der Fahrer war über eine Straße hinausgeschossen, hatte einen Bahndamm überfahren und war dann nach oben katapultiert worden. Das Auto flog etwa 30 Meter weit und landete auf dem Flachdach.

Foto: A9999 Ralf Hettler/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.