Malta Rummms! Das Azure Window stürzt ein

Wind und Wetter formten einst Maltas berühmtes Felsentor, jetzt zerstörten sie es: Das Azure Window ist im Meer verschwunden.
1 / 7

Azure Window vor dem Einsturz: Der berühmte Felsbogen befand sich im Westen der Insel Gozo, die zur Republik Malta gehört.

Foto: DARRIN ZAMMIT LUPI/ REUTERS
2 / 7

Am Mittwochmorgen kollabierte das Felsentor, das auf Maltesisch ebenfalls "Blaues Fenster" heißt. Sogar die tragende Säule verschwand im Meer.

Foto: Sascha Steinbach/ Getty Images
3 / 7

Der Felsbogen formte sich vor Millionen Jahren, als zwei Höhlen einstürzten. Das Naturkunstwerk sowie die Höhle "Blue Hole" davor waren beliebte Ziele für Taucher.

Foto: Sascha Steinbach/ Getty Images
4 / 7

Bis Anfang des Jahres durfte man über die Felsformation gehen, dann sprachen die maltesischen Behörden ein Verbot aus. Zu unsicher war das Betreten.

Foto: © Darrin Zammit Lupi / Reuters/ REUTERS
5 / 7

Schon lange war ein Einsturz befürchtet worden. "Dieser traurige Tag ist gekommen", twitterte Maltas Ministerpräsident Joseph Muscat am Mittwoch.

Foto: © Darrin Zammit Lupi / Reuters/ REUTERS
6 / 7

Riesiger Bogen: Wind und Wellen haben die Öffnung im Fels über die Jahre immer mehr vergrößert.

Foto: © Darrin Zammit Lupi / Reuters/ REUTERS
7 / 7

Und jetzt? Gähnende Leere vor Gozos Westküste. Hier stürzte am Mittwochmorgen das "Blaue Fenster" ein. "Herzzerreißend", schrieb Muscat.

Foto: Christian Mangion/ AP