Marienkäfer Invasion der roten Insekten

Wenn sie wirklich Glück bringen, dann müsste Norddeutschland derzeit darin schwelgen: Millionen von Marienkäfern sammeln sich in diesen Tagen auf Häusern, Bäumen und Wegen an der deutschen Ostseeküste und in Hamburg. Biologen erstaunt die Invasion kaum.
1 / 5

Rostock-Warnemünde: Am Ostseestrand krabbeln am Dienstag (28.07.2009) Marienkäfer an einem Strandkorb. Unzählige dieser Tierchen sind derzeit an den Ostseestränden in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs und sammeln sich an windgeschützten Stellen.

Foto: DPA
2 / 5

Paarung: Die Insekten haben sich in diesem Jahr prächtig vermehrt, weil das Nahrungsangebot sehr gut war.

Foto: DPA
3 / 5

Besen gegen Insekten (in Warnemünde): Eine derartige regionale Massenvermehrung ist alle paar Jahre zu beobachten.

Foto: DPA
4 / 5

Besiedelter Holzpfosten vor dem Ozeaneum in Stralsund: Die kleinen roten Käfer sind zwar nicht gefährlich, können aber lästig werden.

Foto: DPA
5 / 5

Urlauber sehen rot (in Warnemünde): Die räuberischen Larven der Marienkäfer ernähren sich von Blattläusen.

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.