Merkel in Neuseeland Zunge raus, da kommt die Kanzlerin

Es ist die weiteste Dienstreise, die sie je unternommen hat: Kanzlerin Angela Merkel ist nach einem 24-stündigen Flug in Neuseeland angekommen - und wurde mit Kriegstanz und Nasenkuss empfangen.
1 / 9

Nasenkuss: Zu Beginn von Angela Merkels Besuch in Neuseeland stand der "Hongi" auf dem Programm. Bei dem traditionellen Gruß werden Nase und Stirn aneinander gedrückt.

Foto: Ross Setford/ dpa
2 / 9

Dann durfte Merkel beim Nationalsymbol des Landes, dem Kiwi-Vogel, Hand anlegen.

Foto: Dean Purcell/ AP/dpa
3 / 9

Kriegstanz: Merkel verfolgt die Aufführung der Maori-Krieger mit ernstem Blick.

Foto: Ross Setford/ dpa
4 / 9

Der Kanzlerin die Zunge rausgestreckt: Zu dem traditionellen Tanz der Maori gehört Grimassenschneiden und Schreien.

Foto: Ross Setford/ dpa
5 / 9

Die Kanzlerin scheint etwas skeptisch zu sein.

Foto: NIGEL MARPLE/ Reuters
6 / 9

Zur Entstehung des "Hongi"-Grußes gibt es mehrere Erklärungen. Eine davon lautet: Der Gast wird symbolisch als gestrandetes Boot betrachtet und mit dem festen Aneinanderdrücken von Nase und Stirn in Sicherheit gebracht.

Foto: NIGEL MARPLE/ Reuters
7 / 9

Militärische Ehren: Angela Merkel schreitet die Ehrengarde ab.

Foto: NIGEL MARPLE/ Reuters
8 / 9

Nächster Programmpunkt: Einen Kranz vor dem Auckland War Memorial ablegen.

Foto: Kay Nietfeld/ dpa
9 / 9

Und jetzt? Die Kanzlerin lässt sich überraschen.

Foto: NIGEL MARPLE/ Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.