Mexikos Drogensumpf "Von Korruption durchdrungen"

Folter, Enthauptungen, Massenexekutionen: Der in Mexiko tobende Krieg der Kartelle hat bereits Tausende Tote gefordert - darunter auch Journalisten, die kritisch berichten. Reporter Pedro Matías Arrazola wurde von den Schergen der Bande "Los Zetas" entführt - und kam nur knapp mit dem Leben davon.
1 / 12
Foto: REUTERS
2 / 12
Foto: Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte
3 / 12
Foto: AP
4 / 12
Foto: AFP
5 / 12
Foto: REUTERS
6 / 12
Foto: AFP
7 / 12
Foto: AFP
8 / 12
Foto: REUTERS
9 / 12
Foto: AP
10 / 12
Foto: AFP
11 / 12
Foto: Getty Images
12 / 12
Foto: REUTERS