Oberlandesgericht München Polizisten und Demonstranten vor dem Gerichtsgebäude

Zuschauer und Journalisten warten auf Einlass in Saal A101, Hunderte Polizisten sichern das Gerichtsgebäude: Der Beginn des NSU-Prozesses vor dem Oberlandesgericht München steht bevor. Die Erwartungen an das Verfahren sind hoch.
1 / 7

Beate Zschäpe wird ins Strafjustizzentrum des Oberlandesgerichts München gebracht: Sie muss sich ab Montag im NSU-Prozess als Hauptangeklagte verantworten.

Foto: Andreas Gebert/ dpa
2 / 7

Zschäpes Anwälte Wolfgang Heer (r.), Wolfgang Stahl und Anja Sturm kamen am Morgen am Oberlandesgericht an.

Foto: Alexander Hassenstein/ Getty Images
3 / 7

Ein Gruß an die Öffentlichkeit: Aus einem Polizeitransporter machte ein weiterer Angeklagter eine eindeutige Geste.

Foto: Alexander Hassenstein/ Getty Images
4 / 7

Polizisten stehen vor dem Strafjustizzentrum des Oberlandesgerichts München. In der bayerischen Hauptstadt beginnt der NSU-Prozess gegen Zschäpe und vier weitere Angeklagte.

Foto: KAI PFAFFENBACH/ REUTERS
5 / 7

Übertragungswagen und Polizeiautos: Der Prozess ruft international riesiges Interesse hervor - und wird von Hunderten Beamten gesichert.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/ dpa
6 / 7

Vor dem Gerichtsgebäude in den Nymphenburger Straße gab es bereits am Montagmorgen Demonstrationen gegen die Hauptangeklagte Zschäpe.

Foto: Andreas Gebert/ dpa
7 / 7

Das Interesse an dem Verfahren ist groß, die Plätze für Zuschauer und Presse begrenzt. Der Prozess stellt für das Gericht auch eine organisatorische Herausforderung dar.

Foto: Alexander Hassenstein/ Getty Images
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.