Nachhaltige Mode: Schön und gut 12.04.2019
 Für seine aktuelle Kollektion - es ist erst die dritte - konnte das kleine...
AEANCE

Für seine aktuelle Kollektion - es ist erst die dritte - konnte das kleine Münchner Slow-Fashion-Label Aeance den großen Industriedesigner Konstantin Grcic gewinnen. Seine Entwürfe sind zu 96 Prozent aus recycelten Materialien gefertigt. Stretch-Jacketts aus wiederverwertetem Nylon, Hosen mit Fasern, die aus Buchen gewonnen werden, Mäntel aus recyceltem Kunststoff. Die Röcke der Kollektion lassen sich kompostieren, wenn sie irgendwann einmal abgetragen sind. Jedes Detail ist durchdacht mithilfe von Hightech produziert - ausschließlich in Portugal. "Ziel ist es, weniger, aber besser zu konsumieren", sagt Nadine-Isabelle Baier, die mit ihrem Partner Arendt van Deyk das Label gegründet hat. Alle Teile sind übrigens waschbar, eine chemische Reinigung ist überflüssig.