Forscher und NS-Täter: "In Fleischhackers Händen" 22.05.2015
 Handabdruck Nummer 87: In den Beständen der Uni Tübingen wurden 2009 Hunderte...
Institut für Ethik und Geschichte der Medizin/ Universität Tübingen

Handabdruck Nummer 87: In den Beständen der Uni Tübingen wurden 2009 Hunderte Handabrücke von Juden entdeckt. Diese stammen aus dem Konzentrationslager Auschwitz. Im Sommer 1942 hatte sich der Anthropologe Fleischhacker sehr intensiv mit den flüchtigen Spuren von insgesamt 309 jüdischen Frauen und Männern beschäftigt.