"Gespensterschiff" in Bremerhaven: Die schwimmende Folterkammer der Nazis 24.10.2019
 NS-"Gespensterschiff": Am 29. Juni 1933 druckte die "Nordwestdeutsche Zeitung"...
NWZ 29.6.1933/ Stadtarchiv Bremerhaven

NS-"Gespensterschiff": Am 29. Juni 1933 druckte die "Nordwestdeutsche Zeitung" ein Bild des ersten Schiffes der Marine-SA in Bremerhaven - ein 43 Meter langes Relikt aus dem Kaiserreich. 1918 als Minensuchboot vom Typ FM 21 auf der Bremerhavener Seebeck-Werft gebaut, fand es über Umwege den Weg zurück an die Wesermündung. Dort wurde der rostige Kahn bekannt als "Gespensterschiff", auf dem Dutzende Kommunisten gefoltert wurden.