NSA-Dokumente: So übernimmt der Geheimdienst fremde Rechner 30.12.2013
 Da die NSA bestimmte Selektoren nutzen kann, das GCHQ aber andere – etwa...
SPIEGEL ONLINE

Da die NSA bestimmte Selektoren nutzen kann, das GCHQ aber andere – etwa Gmail – sind die NSA-Analysten zuweilen auf Hilfe aus Großbritannien angewiesen. Dafür gibt es ein "Partnering Agreement" mit den Briten. In ein entsprechendes Formular muss der NSA-Analyst den Ort der Datenerfassung (Sigad) angeben sowie die IP-Adresse(n), unter denen die Zielperson aktiv ist.