Öl teuer wie nie Benzin nur noch für Super-Reiche?!

1 / 10

Auch wenn Autofahren bald unbezahlbar sein wird, wollen viele Bundesbürger nicht von liebgewordenen Gewohnheiten lassen. Immerhin ist auf den Straßen bald viel, viel Platz...

Foto: SPAM (Foto: DPA)
2 / 10

...und Stau kennt man nur noch aus Erzählungen der Älteren ("...steckengeblieben... Brenner... Blabla...") und Alten ("...steckengeblieben... Stalingrad... Blablabla...).

Foto: SPAM (Foto: DPA)
3 / 10

In einigen Bereichen ändern sich ohne Sprit geringfügig die Spielregeln (auch wenn Schiebung bei Autorennen nichts prinzipiell neues ist)...

Foto: SPAM (Foto: DPA)
4 / 10

...in anderen Bereichen bleiben sie gleich: Die Schurken sind auf der Flucht, die Polizei rast hinterher.

Foto: SPAM (Foto: DPA)
5 / 10

Natürlich stellt sich die Autoindustrie auf die veränderten Fahrgewohnheiten ein.

Foto: SPAM (Foto: DPA)
6 / 10

Autos werden weiterhin produziert...

Foto: SPAM (Foto: DPA)
7 / 10

...und nur anders genutzt.

Foto: SPAM (Foto: DPA)
8 / 10

Selbstverständlich gibt es auch weiterhin Bastler, Tüftler und Autofreunde, die ein bißchen improvisieren.

Foto: SPAM (Foto: DPA)
9 / 10

Aber insgesamt nimmt die Unfallquote bei überwiegend stehendem Verkehr deutlich ab.

Foto: SPAM (Foto: DPA)
10 / 10

Und über ihre alte 5-Marks-Forderung für einen Liter Benzin können selbst die verdrossenen Grünen bald lachen...

Foto: SPAM (Foto: DPA)