Wahl in Österreich: Das sind die Spitzenkandidaten 28.09.2019
 Sebastian Kurz: Er ist der Superstar der österreichischen Politik, mit vielen...
Simon Dawson/ REUTERS

Sebastian Kurz: Er ist der Superstar der österreichischen Politik, mit vielen Fans und vielen Gegnern. Kurz wurde im Dezember 2017 Bundeskanzler, mit nur 31 Jahren. Zuvor hatte er seine Partei, die konservative ÖVP, nach seinen Wünschen umgeformt und ihr den Touch einer Bewegung gegeben, damit sie jünger und frischer wirkt.

Am 27. Mai 2019 sprach ihm das Parlament in Folge des Ibiza-Skandals das Misstrauen aus, am Tag darauf wurde er vom Bundespräsidenten des Amtes enthoben. Jetzt will er wieder zum Regierungschef gewählt werden. Vor seiner Zeit als Bundeskanzler war Kurz von 2013 bis 2017 Außenminister, davor von 2011 bis 2013 Integrationsstaatssekretär. Er hat Jura studiert, aber das Studium nicht abgeschlossen. Bereits 2003 trat er in die Jugendorganisation der ÖVP ein und machte bei der Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien 2010 von sich reden, als er sich als "Geilmacher" mit einem "Geilomobil" für die Kampagne "Schwarz macht geil" ablichten ließ.

Kurz wurde 1986 in Wien geboren und wuchs im Bezirk Meidling auf. Im Wahlkampf wurde ihm vorgeworfen, er lüge über seine Herkunft, um sich bei der ländlichen Bevölkerung anzubiedern. Tatsächlich stammt seine Familie aus dem Waldviertel und lebt zum Teil immer noch dort. Kurz ist unverheiratet und lebt mit seiner Freundin, die er aus Schulzeiten kennt, in Wien.