Olympia-Orte: Goldfieber in Turin 08.02.2006
 Olympisches Dorf Sestriere: Wie im Turiner Pendant soll es den Athleten auch...
DPA

Olympisches Dorf Sestriere: Wie im Turiner Pendant soll es den Athleten auch hier an nichts fehlen. Die "Weißen Türme" sind das Markenzeichen Sestrieres - für Olympia wurde ein weiterer errichtet. Neben "Club Med" und "Valtur" gibt es nun auch "Mariani", einen Komplex, der vornehmlich der Beherbergung dient. Rund 2000 Personen werden im Sestrierer Dorf leben, neben den Athleten auch Mitarbeiter der NOKs und freiwillige Helfer. 750 Apartments stehen zur Verfügung. 52 Millionen Euro kosteten Neu- und Umbau.