Orangenschlacht in Italien Vitamin C für Ivrea

Karneval in der norditalienischen Stadt Ivrea hat eine bittersüße Note: An drei Tagen in Folge liefern sich die Menschen hier traditionell eine Orangenschlacht. Ein Treffer kann nicht nur klebrig, sondern auch ganz schön schmerzhaft sein - 165 Verletzte gab es allein am Sonntag.
1 / 7

Schlachtfeld in Norditalien: Die Bürger der norditalienischen Kleinstadt Ivrea feiern Karneval auf ihre ganz eigene Art. Sie verkleiden sich als Ritter und bewerfen sich mit Orangen. Von Umzugswagen...

Foto: STEFANO RELLANDINI/ REUTERS
2 / 7

...schmeißen die Teilnehmer Früchte wie Handgranaten auf die Kontrahenten. Wer schlau ist, setzt einen Helm auf. Denn wenn...

Foto: STEFANO RELLANDINI/ REUTERS
3 / 7

...eine harte Orange am Kopf zerplatzt, kann das ganz schön schmerzhaft sein.

Foto: STEFANO RELLANDINI/ REUTERS
4 / 7

Orangenhaut: Als dieser Teilnehmer am Morgen vorm Kleiderschrank stand, hat er sich ganz genau überlegt, was er bei der Obstschlacht anzieht.

Foto: GIUSEPPE CACACE/ AFP
5 / 7

Volltreffer: Zwischen 3000 und 4000 Orangen werden jedes Jahr bei der Schlacht von Ivrea durch die Luft gefeuert. Mit der verrückten Veranstaltung erinnern die Menschen von Ivrea an einen Volksaufstand im Mittelalter. Damals...

Foto: REUTERS
6 / 7

...wehrten sich die Bürger gegen einen Unterdrücker: Im heutigen Rollenspiel verteilen sich die verschiedenen Parteien auf die Wagen und auf die Straße. Oben auf den Wagen...

Foto: STEFANO RELLANDINI/ REUTERS
7 / 7

...spielen die Teilnehmer Tyrann, unten stellt sich das Volk dem Angriff.

Foto: GIUSEPPE CACACE/ AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.