Ozean Neue Arten im Plankton-Zoo

Zwanzig Tage lang zogen Meeresforscher ihre Netze durch die Tiefe. Bei der Erforschung der maritimen Nahrungskette fanden sie neue Arten von bizarrer Schönheit - und großer Zerbrechlichkeit.
1 / 7

Tentakel: Die langen leuchten Fäden sind die Fangarme dieser Staatsqualle. Es handelt sich um eine neu entdeckte Art

Foto: REUTERS/ WHOI/ NOAA/ CoML
2 / 7

Rippenqualle: Dieses tropische Tiefseetier gehört zum Stamm der Rippenquallen und der Klasse Tentacula. Bislang war hier erst eine Art bekannt, Thallasocalyce inconstans, diese neue Thallasoclycia-Art ist die nun die zweite

Foto: REUTERS/ WHOI/ NOAA/ CoML
3 / 7

Dreieckig: Diese Schwimmschnecke erhielt den Namen Clio pyramidata - aus offensichtlichen Gründen

Foto: REUTERS/ UAF/ NOAA/ CoML
4 / 7

Transparentes Haus: Bei der Schwimmschnecke Atlanta peroni ist die Spiralform des durchsichtigen Gehäuses gut zu erkennen

Foto: REUTERS/ UAF/ NOAA/ CoML
5 / 7

Bislang unbekannt: Auch Oxygyrus keraudreni gehört zu den 10 bis 20 neu entdeckten Arten der Expedition. Die genaue Zahl wird erst feststehen, wenn andere Meeresbiologen die Funde der CMarZ-Forscher in Augenschein genommen haben

Foto: REUTERS/ UAF/ NOAA/ CoML
6 / 7

Hippopodius hippopus: Die Expedition diente nicht nur dem Zweck, neue Arten zu finden, sondern auch festzustellen, ob die globale Klimaerwärmung das Leben in den Tiefen des Ozeans bedrohen könnte

Foto: REUTERS/ UAF/ NOAA/ CoML
7 / 7

Forschungsroute: Von der Küste South Carolinas aus machte sich die "Ronald H. Brown" Richtung Sargasso-See auf den Weg. Die roten Punkte zeigen die Stationen des Schiffs auf seiner zwanzigtägigen Reise

Foto: CMarZ
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.