In "Erichs Lampenladen": Luxus der Vergangenheit 14.09.2010
 Raumwunder: Konzerte, Parteitage, Frauenkongresse - der Große Saal im Palast...
Thorsten Klapsch/Edition Panorama

Raumwunder: Konzerte, Parteitage, Frauenkongresse - der Große Saal im Palast der Republik wurde für Veranstaltungen aller Art genutzt. Er bot Platz für bis zu 5.000 Menschen, konnte aber je nach Bedarf auch verkleinert werden - dank Schwenkparketts, Roll- und Senkwänden sowie absenkbarer Deckenplafonds. Zahlreiche internationale Stars traten im Großen Saal auf, unter ihnen Mireille Mathieu, Drafi Deutscher, Carlos Santana, Harry Belafonte und Udo Lindenberg. Nachdem der West-Rocker bei DDR-Staatschef Erich Honecker sängerisch um Auftrittsmöglichkeiten gebaggert hatte ("Erich, ey, bist du denn wirklich so ein sturer Schrat, warum lässt du mich nicht singen im Arbeiter- und Bauernstaat?"), durfte Lindenberg im Oktober 1983 im Großen Saal auftreten - vor 4.000 handverlesenen FDJ-Mitgliedern, die in der Mehrzahl brav auf ihren gelben Polstern sitzenblieben, als der Musiker loslegte. "Die ganz totalen Panikfans waren das nicht", resümierte Lindenberg anschließend.