Für und gegen Pegida Deutschland demonstriert

In Dresden gingen so viele Pegida-Anhänger wie nie auf die Straße. Doch auch der Widerstand gegen das Bündnis wird immer größer. Bundesweit gingen rund 100.000 Menschen auf die Straße, um gegen die islamfeindliche Bewegung zu demonstrieren.
1 / 20

So viele wie noch nie: In Dresden gingen 25.000 Pegida-Anhänger auf die Straße. Doch auch der Widerstand gegen das Bündnis wächst. Bundesweit demonstrierten 100.000 Menschen gegen Pegida.

Foto: ROBERT MICHAEL/ AFP
2 / 20

In Hannover nennt sich der örtliche Pegida-Ableger Hagida. Bei einer Gegendemonstration kam es zu Rangeleien mit der Polizei.

Foto: Julian Stratenschulte/ dpa
3 / 20

Polizisten führen einen Hagida-Gegner ab.

Foto: Julian Stratenschulte/ dpa
4 / 20

Brennende Mülleimer in Leipzig: Die Polizei konnte größere Ausschreitungen verhindern. Im Waldstraßenviertel ging jedoch ein Auto in Flammen auf.

Foto: AP/dpa
5 / 20

Die Hochburg von Pegida ist und bleibt Dresden. Gründer Lutz Bachmann sprach am Montag zu Tausenden Anhängern der Anti-Islam-Bewegung.

Foto: Arno Burgi/ dpa
6 / 20

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Kopftuch: Dieser Pegida-Anhänger in Dresden fürchtet sich offenbar vor einer sehr weitreichenden "Islamisierung" Deutschlands.

Foto: Arno Burgi/ dpa
7 / 20

Der Pediga-Ableger in Düsseldorf nennt sich Dügida: Vermummte Anhänger schreien den Gegendemonstranten ihre Forderungen entgegen.

Foto: INA FASSBENDER/ REUTERS
8 / 20

Die Demonstranten in Dresden erinnern an die von Islamisten getöteten Zeichner der Pariser Satirezeitschrift "Charlie Hebdo". Kollegen der Opfer sprachen sich gegen eine Vereinnahmung durch die deutsche Pegida-Bewegung aus.

Foto: Sean Gallup/ Getty Images
9 / 20

"Ich bin Charlie" bei der Pegida-Demo in Dresden. Ob das im Sinne der Getöteten gewesen wäre?

Foto: Sean Gallup/ Getty Images
10 / 20

Ironie? Ein Demonstrant in Berlin fordert ein Döner-Verbot. Ganz anders hält es ein...

Foto: HANNIBAL HANSCHKE/ REUTERS
11 / 20

...Pegida-Gegner in Schwerin.

Foto: Jens Büttner/ dpa
12 / 20

Selbst im Ausland hat Pegida Sympathisanten - wie hier in Norwegen: Rund 200 Pegida-Freunde versammelten sich in Oslo.

Foto: BERIT ROALD/ AFP
13 / 20

In Deutschland hingegen überwiegen bundesweit die Gegendemonstranten, wie hier bei einer Kundgebung im Saarland: Muslimische Teilnehmer der Demo "bunt statt braun" protestieren in Saarbrücken gegen den Ableger Saargida, ebenso wie...

Foto: Oliver Dietze/ dpa
14 / 20

..."Bunt statt braun" in Hannover gegen Hagida.

Foto: Julian Stratenschulte/ dpa
15 / 20

Bei der Kundgebung "München ist bunt" in der bayerischen Landeshauptstadt wehren sich die Teilnehmer dagegen, dass die Anschläge von Paris von Rechtspopulisten missbraucht werden.

Foto: Tobias Hase/ dpa
16 / 20

Anti-Pegida-Demonstranten in Berlin: Mehrere Tausend Gegner pfeifen Bärgida vor dem Kanzleramt nieder.

Foto: TOBIAS SCHWARZ/ AFP
17 / 20

Niewieda - Pegida: Die ersten Aufzüge der Pegida-Ableger in Schwerin und Stralsund werden von zahlreichen Gegenaktionen begleitet.

Foto: Jens Büttner/ dpa
18 / 20

Düsseldorfer klar dagegen: Gegner von Dügida demonstrieren in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen.

Foto: Federico Gambarini/ dpa
19 / 20

Cellist Thomas Beckmann: Musikalischer Einsatz gegen Dügida in Düsseldorf. Der Düsseldorfer ist mit einer japanischen Pianistin verheiratet. Seit den Neunzigerjahren engagiert er sich für Obdachlose, 2013 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Nun spielt er Cello gegen Rassismus in Düsseldorf auf der Straße.

Foto: INA FASSBENDER/ REUTERS
20 / 20

Teilnehmer einer Kundgebung gegen Pegida-Ableger in Suhl (Thüringen): "Kein Mensch ist illegal" halten sie den Sügida-Anhängern entgegen.

Foto: Sebastian Kahnert/ dpa