Plakatwettbewerb Liebe, Studium und Leidenschaft

Reißen sich junge Menschen beim leidenschaftlichen Studieren sprichwörtlich das Herz raus - oder ist mit dem Bachelor die Liebe zum Lernen endgültig gestorben? Das Deutsche Studentenwerk fragte Design-Studenten nach großen Gefühlen und erfuhr einiges über den studentischen Eros.
1 / 18

Wettbewerbsgewinner Felix Bauer entwarf mit "It's Bachelor Weather" eine Wolke, viel Regen und säuberlich abgestrichene Tropfen, die für Credits stehen, die er bis zum Abschluss sammeln muss. Der Wettbewerb "Alles Liebe?" thematisierte die Beziehung zum eigenen Studienfach, heraus kam viel Politisches und Systemkritik. Sollte Uni-Bürokraten eigentlich zu denken geben. mehr...

Foto: Felix Bauer
2 / 18

Immer schön üben und perfekt vorbereitet sein und dann wird alles gut? Der Wiesbadener Student Claudio Como glaubt nicht daran und kam mit seinem Entwurf und dem Text "Vorbereitung ist eine Sache, Liebe ist etwas anderes" auf Rang zwei.

Foto: Claudio Como
3 / 18

"Verstempelt" hat sich, glaubt die Nürnberger Kunststudentin Annemarie Weber von der Simon-Ohm-Hochschule, die Politik bei der Einführung der Campusmaut. "Finanziert aus Studienbeiträgen" steht hundertfach übereinander auf dem Papier - und formt am Ende doch ein Herz.

Foto: Annemarie Weber
4 / 18

Student als University-Tellerwäscher: Ebenfalls in Wiesbaden studiert Peer Wierzbitzki und kam mit dem leidenschaftlich studierenden Spüler auf den dritten Rang beim Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks.

Foto: Peer Wierzbitzki
5 / 18

Ich zahle - also bin ich? Um käufliche Liebe geht es bei diesem Plakat von Victoria Kure-Wu nicht, eher darum, was Studiengebühren mit Bildung und Studenten machen. Dafür musste ein Porträt von René Descartes ("Ich denke, also bin ich") herhalten. Ergebnis: ein zweiter dritter Preis.

Foto: Victoria Kure-Wu
6 / 18

Denkerfeindlichkeit hat Felix Schröter in Deutschland erkannt, und kritisiert sie mit einer Lego-Demo und seinem Entwurf "Wir lieben das System". Auch er erhielt im DSW-Wettbewerb einen dritten Platz.

Foto: Felix Schröter
7 / 18

Herz zu verschenken: Mit einem etwas glitschigen Entwurf, der an Organspenden denken lässt, setzt Kerstin Michels das diesjährige Thema um und zeigt, dass zu jedem Studium eines unerlässlich ist: "Herzblut".

Foto: Kerstin Michels
8 / 18

Liebe kann brutal sein, weiß Nico Köhler, Student an der Hochschule Mannheim. "Alles Liebe alles Hiebe" schaffte es nicht auf einen der sechs Podestplätze, war der Jury des Studentenwerks aber einen Platz in ihrer engeren Auswahl wert.

Foto: Nico Köhler
9 / 18

Verliebter Skater: Für Patrick Vollrath macht den Reiz seiner Uni aus, dass er dort auf glatten Fluren entlang rollen kann und ihn niemand über den Haufen fährt. "Warum ich meine Uni liebe" erklärt, dass Hochschulen nicht nur zum Lernen da sind.

Foto: Patrick Vollrath
10 / 18

Luisa Fabienne Burbach ging noch mit einem weiteren Motiv zur Bachelor-Kritik an den Start. Gefesselt an die Hochschule, "bis dass der Bachelor uns scheidet".

Foto: Luisa Fabienne Burbach
11 / 18

"...Design verbindet"? Für Andreas Gentzsch ist das Bauhaus-Gebäude in Dessau Sinnbild fürs Studieren an einer Gestaltungshochschule.

Foto: Andreas Gentzsch
12 / 18

"In Zukunft" sieht es für Alexander Döpel aus wie in einer Vision aus den fünfziger Jahren. Doch auch wenn Oldschool-Untertassen durch den Schwarzwald düsen und ihn der Erde entreißen, er ist sich sicher: Das Studium war eine gute Zeit.

Foto: Alexander Döpel
13 / 18

Studium als großes Liebesdrama: Von drei historisch-kurzen Liebschaften ließ sich Joanna Czajka zu ihrem Plakatentwurf "...Leiden schafft" inspirieren. Sie studiert an der Hochschule Darmstadt.

Foto: Joanna Czajka
14 / 18

"Himmel & Hörsaal": Mit dem aus Papier gefalzten Kinderspiel macht Willi Weissenburger klar, dass er es im Hörsaal auch unerträglich sein kann. Hoffentlich kein Fingerzeig für seine Hochschule in Braunschweig?

Foto: Willi Weissenburger
15 / 18

Sich Männer- oder Frauennamen tätowieren lassen, ist schon riskant - aber die Uni? "Wie weit geht deine Liebe?", fragt darum auch Nadine Blasche, Studentin an der Hochschule der Bildenden Künste in Braunschweig.

Foto: Nadine Blasche
16 / 18

"Bachelor von Bologna": Vermutlich inspiriert vom Reclam-Heft der Rossini-Oper Der Barbier von Sevilla nennt Luisa Fabienne Burbach das Studium im Bachelor-System ein Drama in sechs Semestern.

Foto: Luisa Fabienne Burbach
17 / 18

Uni? Pah! "I love my FH", sagt Evelyn Heim mit diesem Plakat. Die Hochschule ihrer Wahl ist die Hochschule für angewandte Wissenschaft Würzburg-Schweinfurt.

Foto: Evelyn Heim
18 / 18

Dieses muntere Grüppchen in Talaren, die aussehen wie Trauergewänder, sieht Matthieu Lambert als Warnung, was daraus zu machen: "Genieße dein Studium" - denn es ist kürzer als Du denkst.

Foto: Matthieu Lambert
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.