Polit-Ikone Petra Kelly Tod einer Charismatikerin

Petra Kelly kämpfte für den Frieden, dafür schulterte sie das Leid der Erde. Politisch war sie damit erfolgreich - als Mensch zerbrach sie daran. Am 19. Oktober 1992 wurden die Leichen der charismatischen Grünen-Mitbegründerin und ihres Lebensgefährten Gert Bastian gefunden: Er hatte sie im Schlaf erschossen und dann sich selbst gerichtet.
1 / 9

Blumenhelm: Mit einem blumengeschmückten Stahlhelm demonstriert Petra Kelly im September 1983 vor der US-Raketenbasis in Mutlangen, schräg links hinter ihr sitzt ihr Lebensgefährte Gert Bastian. Im Oktober 1992 erschießt der ehemalige General erst sie und anschließend sich selbst.

Foto: AP
2 / 9

Gutes Wahlergebnis: Zufriedene Gesichter zeigen die Grünen (v.l.) Otto Schily, Petra Kelly und Rainer Trampert bei ihrer Pressekonferenz im März 1983 in Bonn, wo sie gemeinsam das gute Abschneiden der Grünen bei der Bundestagswahl am Tag zuvor kommentierten.

Foto: AP
3 / 9

Gert Bastian vor einer US-Basis: Gert Bastian, der ex-Bundeswehrgeneral wird bei einer Demonstration vor der US-Basis in Neu-Ulm von Polizisten wegtragen.

Foto: AP
4 / 9

Verhaftung von Petra Kelly: Die Grünen-Politikerin Petra Kelly wird nach ihrer Verhaftung von zwei Polizisten eskortiert. Sie hatte sich an einer Blockade einer US-Raketenbasis beteiligt.

Foto: UDO WEITZ/ AP
5 / 9

Bundestagswahl 1987: Die Grünen-Politiker Petra Kelly (l.) und Otto Schily freuen sich im Januar 1987 in Bonn nach der Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen bei der Bundestagswahl. Die Grünen hatten bis dahin einen langen Weg hinter sich. In 25 Jahren mauserten sie sich von der Antiparteien-Partei, wie Gründungsmitglied Petra Kelly sie nannte, zum Regierungspartner. Kelly starb im Oktober 1992, sie wurde von ihrem Lebensgefährten Gert Bastian im Schlaf erschossen.

Foto: ELKE BRUHN HOFFMANN/ AP
6 / 9

Petra Kelly ist tot: Polizisten tragen am 19. Oktober 1992 den Sarg mit dem Leichnahm der Grünen-Politikerin Petra Kelly aus ihrem Haus in Bonn. Ihr Lebensgefährte, der ehemalige Bundeswehrgeneral Gert Bastian, hatte sie im Schlaf erschossen und anschließend sich selbst getötet.

Foto: AP
7 / 9

Petra Kellys Beerdigung: Joschka Fischer (M.), damals hessischer Umweltminister, und der frühere Grünen-Vorstandssprecher Hubert Kleinert (r. dahinter) bei der Beisetzung der Grünen-Politikerin Petra Kelly.

Foto: AP
8 / 9

Petra-Kelly-Allee: Eine Sonnenblume hängt an dem Straßenschild der "Petra-Kelly-Allee" in Bonn. Die Stadt Bonn hat einen Teil der "Franz-Josef-Strauß-Allee" im ehemaligen Regierungsviertel nach der Mitbegründerin der Grünen umbenannt.

Foto: dpa
9 / 9

Petra Kelly und Daniel Ellsberg: Beim Treffen der deutsch-amerikanischen Friedensbewegung im Juli 1981, links Daniel Ellsberg (Veröffentlichung der Pentagon-Papiere) und Petra Kelly (r.).

Foto: Hartmut Regenstein