Politiker im Urlaub Macho-Macho-Mann

Man kennt das schon: Zur Urlaubszeit legt Wladimir Putin gern Attribute bloß, die er gewöhnlich unter Nadelstreifen verbirgt. Auch andere Politiker haben offenbar die Strahlkraft des männlichen Körpers erkannt - und zeigen, was sie haben.
1 / 13

Putin im Sommerurlaub 2009: Zunächst erfolgte eine kraftvolle Ortsbegehung der sibirischen Steppe. Auch wenn man es kaum glaubt: Der gute Mann befindet tatsächlich in den Ferien.

Foto: AP
2 / 13

Doch faules Herumlungern auf Badetüchern ist Putins Sache nicht. Unter dem wachsamen Blick des Ministers für Notfälle, Sergej Shoigu, zerlegt der Regierungschef Holz in Kleinteile. Natürlich mit bloßen Händen. Und Knien.

Foto: AFP
3 / 13

Wer es warm haben will, muss auch etwas dafür tun. Und weil Putin als KGB-Agent in allen nur erdenklichen Überlebensstrategien trainiert wurde, ist das seine leichteste Übung.

Foto: AFP
4 / 13

Marlboro Man meets Puck, the Stubenfliege: Nach getaner Arbeit ein kleiner Ausritt, um dem sonst in Hemd und Krawatte steckenden Oberkörper ein bisschen Sonne zu gönnen.

Foto: AFP
5 / 13

An Eitelkeit hat es dem einstigen Präsidenten Russlands noch nie gemangelt. Die inszenierten Bilder sind der beste Beweis.

Foto: AP
6 / 13

Weil man im Wasser noch ein bisschen weniger anhaben kann als an Land, zeigt der Premier gleich noch seine Schwimmkünste. Dass die WM in Rom gerade zu Ende gegangen ist, hat ihm wohl keiner gesagt.

Foto: AP
7 / 13

Mehr Macho geht fast nicht: Wie schon weiland den Urahn des Menschen, zieht es auch Putin auf den Baum.

Foto: AFP
8 / 13

Auch der französische Präsident Nikolas Sarkozy lässt gerne ein bisschen Luft an seinen Oberkörper. Am liebsten auf einem Boot, so wie hier im August 2007 am Winnipesaukee See im US-Bundesstaat New Hampshire.

Foto: AP
9 / 13

Nicht dass jemand meint, Italiens Staatschef Silvio Berlusconi sei unter die Piraten gegangen: Vielmehr begrüßt der "Cavaliere" im August 2006 den damaligen britischen Premier Tony Blair samt Ehefrau Cherie auf dem Gelände seiner Villa auf Sardinien.

Foto: AP
10 / 13

Wladimir Putin liebt seine olivgrünen Cargo-Hosen offenbar über alles. Schon vor zwei Jahren stand er damit in Sibirien im Wasser beim Fischen. In der gleichen Gegend ist er auch dieses Jahr unterwegs. Auf Abwechslung steht er augenscheinlich nicht.

Foto: DPA
11 / 13

In Sachen politischer Sexyness hat jedoch Barack Obama - hier beim Surfen auf Hawaii im August 2008 - dem Russen längst den Rang abgelaufen.

Foto: AP
12 / 13

Anders als bei Putin nimmt man Obama die Lässigkeit jedoch tatsächlich ab. Ein Motiv des Strandurlaubs landete im Frühjahr 2009 sogar auf der Titelseite eines US-Magazins. Nur die Farbe der Badehose war in Signalrot umretuschiert worden.

Foto: AP
13 / 13

Das waren noch sittsame Zeiten: Der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl zeigte sich im August 1996 in seinem Feriendomizil am österreichischen Wolfgangsee - das Wasser blieb damals im Glas, das Jackett angezogen.

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.