World Press Photo Awards 2019 Die Sieger-Bilder

Eine herzzerreißende Szene, die stellvertretend für Trumps unbarmherzigen Umgang mit asylsuchenden Familien steht: Das Pressefoto des Jahres zeigt eine dramatische Szene an der Grenze zur USA. Sehen Sie hier alle Gewinnerbilder.
1 / 49

Liebe Leserinnen und Leser, die folgende Fotostrecke zeigt alle ausgezeichneten Bilder des World Press Photo Awards - darunter sind auch Fotos, die auf SPIEGEL ONLINE normalerweise nicht gezeigt werden.

2 / 49

Das beste Bild des Jahres: Die kleine Yanela aus Honduras bricht in Tränen aus, als ihre Mutter in Texas von einem US-Grenzpolizisten durchsucht wird. Das Foto von John Moore löste eine Diskussion um die Praxis der US-Regierung aus, Immigranten von ihren Kindern zu trennen. Präsident Trump beendete diese am 20. Juni 2018.

Foto: John Moore/ Getty Images
3 / 49

Pressevertreter fotografieren die Ermittler, die am 15. Oktober 2018 in der saudi-arabischen Botschaft in der Türkei ankommen. Dort war kurz zuvor der Journalist Jamal Khashoggi ermordet worden. - Foto von Chris McGrath, nominiert in der Kategorie Pressefoto des Jahres.

Foto: Chris McGrath/ Getty Images
4 / 49

Die Kolumbianerin Yorladis ist im sechsten Monat schwanger, zum sechsten Mal, aber jetzt darf sie ihr Kind zum ersten Mal austragen. Zuvor war ihr das als Kämpferin für die FARC verboten. Frauen hatten ganz für den Kampf da zu sein. Es soll zu erzwungenen Abtreibungen gekommen sein. Seit dem Friedensvertrag zwischen Regierung und FARC ist es zu einem Babyboom unter ehemaligen Rebellinnen gekommen. - Foto von Catalina Martin-Chico, nominiert in der Kategorie Pressefoto des Jahres.

Foto: Catalina Martin-Chico
5 / 49

Ein Waisenjunge im Tschad vor einer Wand mit gezeichneten Granatwerfern. Dem Land in Zentralafrika drohen bewaffnete Auseinandersetzungen und eine humanitäre Krise, nachdem der Tschadsee in den vergangenen 60 Jahren knapp 90 Prozent seiner Fläche verloren hat. - Foto von Marco Gualazzini, nominiert in der Kategorie Pressefoto des Jahres.

Foto: Marco Gualazzini/ Contrasto
6 / 49

Verwundete in Syrien werden versorgt, nachdem sie am 25. Februar wahrscheinlich Opfer eines Gasangriffs auf den Ort al-Shifunieh wurden. Zu dem Angriff soll es während der letzten Offensive auf Ost-Ghuta gekommen sein, bei der laut Ärzte ohne Grenzen fast 5000 Menschen verletzt und über 1000 getötet worden sein sollen. - Foto von Mohammed Badra, nominiert in der Kategorie Pressefoto des Jahres.

Foto: Mohammed Badra/ EPA-EFE
7 / 49

Petronella Chigumbura beim Training im Phundundu Wildlife Park in Simbabwe. Die 30-Jährige ist Teil einer Truppe mit dem Namen Akashinga, die die lokale Bevölkerung im Kampf gegen Wilderer unterstützen soll. - Foto von Brent Stirton, nominiert in der Kategorie Pressefoto des Jahres.

Foto: Brent Stirton/ Getty Images
8 / 49

Ebenfalls von Flucht erzählt die in diesem Jahr zur besten Fotostory gekürte Serie "The Migrant Caravan" des niederländisch-schwedischen Fotografen Pieter Ten Hoopen. Er begleitete mit der Kamera den vielleicht weltgrößten Caravan, der im Oktober und November 2018 knapp 7000 Migranten durch Zentralamerika transportierte, darunter 2300 Kinder.

Foto: Pieter Ten Hoopen/ Agence Vu/ Civilian Act
9 / 49

Für eine Serie besuchte die Fotografin Sarah Blesener Sommercamps sowohl in den USA als auch in Russland. In beiden Ländern sind Jugendprogramme populär, die militärische Tugenden und Patriotismus propagieren. - Erster Preis in der Kategorie "Long-Term Projects"

Foto: Sarah Blesener
10 / 49

Mehr als 37.000 Menschen gelten in Mexiko offiziell als vermisst, mehr als 250.000 sollen seit 2006 dem Krieg der Regierung gegen Drogenkartelle zum Opfer gefallen sein. Der Fotograf Yael Martínez verlor seinen Schwager und begann, das Leid der Familien zu dokumentieren. - Zweiter Preis in der Kategorie "Long-Term Projects".

Foto: Yael Martínez
11 / 49

Der Fotograf Alejandro Cegarra will mit seinen Arbeiten ein Land in Auflösung dokumentieren: Venezuela. Nachdem der südamerikanische Staat mit den größten Ölvorkommen der Erde unter Machthaber Chávez große Sozialprogramme für die armen Schichten auflegen konnte, führte dessen Nachfolger Maduro Venezuela in die Hyperinflation. - Dritter Preis in der Kategorie "Long-Term Projects"

Foto: Alejandro Cegarra
12 / 49

Ein Vater mit seinem Sohn während der sogenannten Karawane der Verzweifelten. Mehr als 700 Menschen machten sich im Oktober 2018 in Honduras auf, um in den USA ein besseres Leben zu suchen. US-Präsident Trump ließ Soldaten an die Grenze verlegen. - Foto von Pieter Ten Hoopen, erster Preis in der Kategorie "Spot News Singles".

Foto: Pieter Ten Hoopen/ Agence Vu/ Civilian Act
13 / 49

Zwei Jungs während der finalen Offensive auf Ost-Ghuta, Syrien. Foto von Mohammed Badra, zweiter Preis in der Kategorie "Spot News Singles".

Foto: Mohammed Badra/ EPA-EFE
14 / 49

Am 27. Januar 2018 detonierte in Kabul eine Bombe, die in einem Krankenwagen versteckt war. Die Detonation tötete 103 Menschen. - Foto von Andrew Quilty, dritter Preis in der Kategorie "Spot News Singles".

Foto: Andrew Quilty/ The New York Times
15 / 49

Am 31. August wird Michael Nadayao in Quezon City auf den Philippinen von Unbekannten erschossen. Er gilt als Opfer des Kriegs von Präsident Duterte gegen Drogenkartelle. - Foto von Ezra Acayan, zweiter Preis in der Kategorie "Spot News Singles". Den ersten Preis in dieser Kategorie gewann das Pressebild des Jahres "Crying Girl on the Border" von John Moore.

Foto: Ezra Acayan
16 / 49

Frauen haben bei Fußballspielen in Iran keinen Zutritt. Auf Druck aus den sozialen Medien und vonseiten der FIFA wurde die Regel schließlich aufgehoben - allerdings nur für internationale Spiele und bestimmte Gruppen. Vielen Frauen wird nach wie vor der Zutritt zu Stadien verwehrt. - Foto von Forough Alaei, erster Preis in der Kategorie "Sports - Stories".

Foto: Forough Alaei
17 / 49

Der Kapitän des Para-Eishockey-Teams der Tschechischen Republik trainiert. - Foto von Michael Hanke, zweiter Preis in der Kategorie "Sports - Stories".

Foto: Michael Hanke
18 / 49

Das türkische Öl-Wrestling ist seit mehr als 660 Jahren dokumentiert. Dabei wird auf Gras gekämpft, nachdem die Teilnehmer am ganzen Körper mit Öl eingerieben wurden. Ein Duell kann mehrere Stunden dauern. - Foto von Elif Ozturk, dritter Preis in der Kategorie "Sports - Stories".

Foto: Elif Ozturk/ Anadolu Agency
19 / 49

Der Boxer Morin Ajambo trainiert in Katanga, einem großen Slum in Uganda. Boxen hat eine lange Geschichte in Uganda. - Foto von John T. Pedersen, erster Preis in der Kategorie "Sports - Stories".

Foto: John T. Pedersen
20 / 49

Die Tennisspielerin Naomi Osaka aus Japan gibt alles in ihrem Spiel gegen Simona Halep aus Rumänien. - Foto von David Gray, zweiter Preis in der Kategorie "Sports - Stories".

Foto: David Gray/ REUTERS
21 / 49

Claressa Shields aus den USA nimmt einen Schlag von Hanna Gabriels entgegen. Die doppelte Olympia-Siegerin gewann den Kampf doch noch, trotz eines Knock-Downs in der zweiten Runde. Shields ist die erfolgreichste Boxerin aller Zeiten, sie verlor in ihrer Karriere erst einen Kampf. - Foto von Terrell Groggins, dritter Preis in der Kategorie "Sports - Stories".

Foto: Terrell Groggins
22 / 49

In Nigeria werden mehr Zwillinge geboren als in anderen Teilen der Welt. In früheren Zeiten galten sie als böse und wurden oft nach der Geburt getötet, nun werden sie als Symbol für Glück und Wohlstand gefeiert. - Bénédicte Kurzen gewann den ersten Preis in der Kategorie "Portraits - Stories".

Foto: Bénédicte Kurzen & Sanne de Wilde/ Noor
23 / 49

Transfrauen lassen sich für die Serie von Jessica Dimmock an den Orten fotografieren, wo sie ihre Identitäten für Jahrzehnte verbargen. - Zweiter Preis in der Kategorie "Portraits - Stories".

Foto: Jessica Dimmock/ Topic
24 / 49

Im spanischen Valencia tragen Frauen aus Anlass eines großen Festivals die Kleidung ihrer Vorfahren. Die elaborierten Kleider heißen Fallera, sie können bis zu 1000 Dollar kosten. -Luisa Dörr gewann den dritten Preis in der Kategorie "Portraits - Stories".

Foto: Luisa Dörr
25 / 49

Dakar im Senegal entwickelt sich zu einem Hotspot für afrikanisch-französische Mode. Hier präsentieren drei Models Schnitte des Designers Adam Paris. - Foto von Finbarr O'Reilly, erster Preis in der Kategorie "Portraits - Singles".

Foto: Finbarr OReilly
26 / 49

Jochen (71) und Mohamed (21) im Tiergarten in Berlin. Die beiden verliebten sich dort und sind seit 19 Monaten ein Paar. Mohamed prostituierte sich im Tiergarten, so wie immer mehr junge Migranten in letzter Zeit. - Foto von Heba Khamis, zweiter Preis in der Kategorie "Portraits - Singles".

Foto: Heba Khamis
27 / 49

Selbstporträt der Fotografin Alonya Kochetkova, während sie eine Chemotherapie durchlitt. Selbst Borschtsch, eigentlich ihr Lieblingsessen, rief bei ihr Ekel hervor. - Dritter Preis in der Kategorie "Portraits - Singles"

Foto: Alonya Kochetkova
28 / 49

Vor allem in arabischen Ländern ist das Abrichten von Falken weitverbreitet, auch international erlebt die jahrhundertealte Tradition eine Renaissance. - Foto von Brent Stirton, erster Preis in der Kategorie "Nature - Stories".

Foto: Brent Stirton/ Getty Images/ National Geographic
29 / 49

Bob, ein karibischer Flamingo, lebt gern unter Menschen. Der Vogel wurde schwer verletzt auf Curaçao aufgefunden und gesund gepflegt. - Foto von Jasper Doest, zweiter Preis in der Kategorie "Nature - Stories".

Foto: Jasper Doest
30 / 49

Essen kommen! Pumas haben im Torres del Paine Nationalpark in Chile ein Tier erlegt. In dem Nationalpark gibt es eine sehr hohe Konzentration von Pumas. - Foto von Ingo Arndt, dritter Preis in der Kategorie "Nature - Stories".

Foto: Ingo Arndt/ National Geographic
31 / 49

Froschbeine gelten noch immer als Delikatesse. Hier werden in Rumänien Tiere, denen die Beine ausgerissen wurden, wieder ins Wasser zurückgeworfen. - Foto von Bence Máté, erster Preis in der Kategorie "Nature - Stories".

Foto: Bence Mate
32 / 49

Ein karibischer Flamingo mit verletzten Füßen in einer Aufzuchtstation in Curaçao. Die Tiere leiden oft unter Fußverletzungen, weil sie mit ihren empfindlichen Krallen eigentlich nur auf weichem Boden laufen können. - Foto von Jasper Doest, zweiter Preis in der Kategorie "Nature - Singles".

Foto: Jasper Doest
33 / 49

Die Quallenart Leucothea multicornis schwimmt im Meer vor Alicante, Spanien. Über die Tiere ist bisher wenig bekannt, sie sind extrem schwer zu fotografieren, weil sie sich bei der kleinsten Vibration zusammenziehen. -Foto von Angel Fitor, dritter Preis in der Kategorie "Nature - Singles".

Foto: Angel Fitor
34 / 49

Schreckliche Bilanz nach vier Jahren Krieg im Jemen: 8,4 Millionen Menschen vom Hunger bedroht, mehr als 20 Millionen sind auf internationale Hilfe angewiesen. - Foto von Lorenzo Tugnoli, erster Preis in der Kategorie "General News - Stories".

Foto: Lorenzo Tugnoli/ The Washington Post/ Contrasto
35 / 49

Noch einmal der Kongo: Nach wiederholten Verschiebungen wurde in dem afrikanischen Land schließlich im Dezember gewählt. Aus der Wahl ging Félix Tshisekedi hervor, mit ihm verbindet sich die Hoffnung auf eine Besserung der Lage. - Foto von John Wessels, zweiter Preis in der Kategorie "General News - Stories".

Foto: John Wessels/ AFP
36 / 49

In der kongolesischen Region Beni brach im August 2018 eine Ebola-Epidemie aus. Die Region wird zusätzlich von schweren Kämpfen zwischen über 100 bewaffneten Gruppen heimgesucht. - Foto von John Wessels, dritter Preis in der Kategorie "General News - Stories".

Foto: John Wessels/ AFP
37 / 49

Das Schlafzimmer eines verlassenen Hauses in Guatemala nach dem Ausbruch des Vulkans Fuego im Juni 2018. - Foto von Daniele Volpe, zweiter Preis in der Kategorie "General News - Singles".

Foto: Daniele Volpe
38 / 49

Schnappschuss vom Besuch von Emmanuel Macron bei Donald Trump im April 2018. - Foto von Brendan Smialowski, dritter Preis in der Kategorie "General News - Singles".

Foto: Brendan Smialowski/ AFP
39 / 49

40 Millionen Menschen sind auf den Tschadsee angewiesen. Seit den Sechzigerjahren schrumpft der See, mittlerweile um rund 90 Prozent seiner ursprünglichen Ausdehnung. - Foto von Marco Gualazzini, erster Preis in der Kategorie "Environment - Stories".

Foto: Marco Gualazzini/ Contrasto
40 / 49

Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan bauen mennonitische Farmer genetisch veränderte Sojabohnen an. Laut Umweltverbänden und Honigproduzenten bedrohen die genveränderten Pflanzen und der Einsatz von Glyphosat die Umwelt, speziell die Bienenbestände der Gegend. - Foto von Nadia Shira Cohen, zweiter Preis in der Kategorie "Environment - Stories".

Foto: Nadia Shira Cohen
41 / 49

Die Bestände der Vögel auf den peruanischen Guano Inseln haben sich erholt. Dort war seit dem 19. Jahrhundert aus den Exkrementen von Seevögeln das als Düngemittel beliebte Guano gewonnen worden. Die Vögel waren in der Folge vom Aussterben bedroht. Erst als chemisch hergestellter Dünger in Mode kam, konnten sich die Bestände langsam erholen. - Foto von Thomas P. Peschak, dritter Preis in der Kategorie "Environment - Stories".

Foto: Thomas P. Peschak/ National Geographic Magazine
42 / 49

Gerettete Pferde stehen in der Nähe des verheerenden Feuers im kalifornischen Malibu. Die Feuersbrunst vernichtete mehr als 676.000 Hektar Land. - Foto von Wally Skalij, nominiert in der Kategorie "Environment - Singles".

Foto: Wally Skalij/ Los Angeles Times
43 / 49

Ein Kind pausiert auf einer Matratze, die auf dem unter Plastikmüll kaum noch sichtbaren Pasig-Fluss in Manila schwimmt. Der Fluss wurde schon in den Neunzigerjahren für biologisch tot erklärt, heute zählt er noch immer zu den 20 am stärksten verschmutzten Flüssen der Welt. - Foto von Mário Cruz, dritter Preis in der Kategorie "Environment - Singles".

Foto: Mário Cruz
44 / 49

Am 25. Mai 2018 stimmt eine Mehrzahl der Iren dafür, die strikten Abtreibungsgesetze des Landes abzuschaffen. - Foto von Olivia Harris, erster Preis in der Kategorie "Contemporary Issues - Stories".

Foto: Olivia Harris
45 / 49

Babyboom unter ehemaligen FARC-Rebellinnen in Kolumbien. - Foto von Catalina Martin-Chico, zweiter Preis in der Kategorie "Contemporary Issues - Stories".

Foto: Catalina Martin-Chico/ Panos
46 / 49

Laut dem National Institute on Drug Abuse sterben in den USA pro Tag 130 Menschen an einer Überdosis. - Foto von Philip Montgomery, dritter Preis in der Kategorie "Contemporary Issues - Stories".

Foto: Philip Montgomery/ The New Yorker
47 / 49

Auf Kuba gilt der 15. Geburtstag von Mädchen als Markstein auf dem Weg zur Frau und wird ausgiebig gefeiert. Familien stürzen sich dafür in Unkosten. Die Mädchen gelten danach als heiratsfähig. - Foto von Diana Markosian, erster Preis in der Kategorie "Contemporary Issues - Singles".

Foto: Diana Markosian/ Magnum Photos
48 / 49

Der ehemalige US-Marine Ethan Hanson nimmt ein Bad. Duschen kann er nicht mehr, seit er während seines Dienstes ein sexuelles Trauma davontrug. Zahlen des Verteidigungsministeriums legen nahe, das sexuelle Übergriffe im US-Militär stark ansteigen. - Foto von Mary F. Calvert, zweiter Preis in der Kategorie "Contemporary Issues - Singles".

Foto: Mary F. Calvert
49 / 49

Afghanische Geflüchtete warten auf ihren Grenzübertritt nach Iran. Laut UNHCR leben dort fast eine Million Geflüchtete, die Mehrzahl aus Afghanistan. - Foto von Enayat Asadi, dritter Preis in der Kategorie "Contemporary Issues - Singles".

Foto: Asadi Enayat
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.