Putsch-Stimmung Uni-Präsidentin unter Druck

Um die Präsidentin der Hamburger Universität wird es einsam. Der Rückhalt für Monika Auweter-Kurtz schwindet: Wegen ihres autoritären Führungstils attackieren Professoren und Dekane sie scharf, die Rufe nach Abwahl werden lauter.
1 / 12

Eiserne Lady: Monika Auweter-Kurtz ist seit knapp drei Jahren Präsidentin der Universität Hamburg - und steht stark unter Druck, weil Kritiker ihr einen autoritären Führungsstil und mangelnde Dialogbereitschaft vorwerfen. mehr…

Foto: DDP
2 / 12

Bitte recht freundlich: Die Physikerin und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes leitete zuvor das Stuttgarter Steinbeistransferzentrum "Plasma und Raumfahrttechnologie". Nach Hamburg ...

Foto: DPA
3 / 12

... holte sie Klaus Landfried. Als Headhunter hatte der frühere Präsident der Hochschulrektorenkonferenz Auweter-Kurtz der Hamburger Findungskommission vorgeschlagen. Landfried steht noch heute hinter ihr. Er sieht Auweter-Kurtz als starke Uni-Präsidentin und nannte die Hamburger Meuterei in der "Financial Times Deutschland" einen "Aufstand der Mittelmäßigen".

4 / 12

Antrittsfeier: Gewählt wurde Auweter-Kurtz, hier im trauten Gespräch mit Bundesforschungsministerin Annette Schavan, vom Akademischen Senat der Uni Hamburg mit knapper Stimmenmehrheit, weil alle Professoren für sie votierten. Die offizielle Amsteinführung im Februar 2007 verlief allerdings keineswegs friedlich, ...

Foto: DPA
5 / 12

... weil Studenten der neuen Präsidentin gleich einen frostigen Empfang mit Trillerpfeifen und Buh-Rufen bereiteten. Schon auf dem Weg zur Entscheidung hatten sie Auweter-Kurtz vorgeworfen, ...

Foto: DDP
6 / 12

... in ihrer bisherigen Tätigkeit der Rüstungsindustrie zugearbeitet zu haben - daher auch der Spitzname "Raketen-Moni". Eine Rolle spielte für Studentenvertreter auch, dass ...

Foto: DDP
7 / 12

...Auweter-Kurtz sich deutlich pro Studiengebühren aussprach.

Foto: DPA
8 / 12

Protestaktion Anfang Juni 2009: Nach einer Gremiensitzung hinderten Studenten die Präsidentin per Sitzblockade daran, mit ihrem Dienstwagen wegzufahren - nicht zum ersten Mal.

Foto: FSR Erziehungswissenschaft
9 / 12

Auf dem Campus der Hamburger Uni: Manche Studenten würden die Raumfahrt-Expertin am liebsten auf den Mond schießen.

Foto: FSR Erziehungswissenschaft
10 / 12

Glanz & Elend: Geht es nach Auweter-Kurtz, zieht die komplette Universität Hamburg in einigen Jahren in die Hafencity um. Ein Neubau würde allerdings rund zwei Milliarden Euro kosten, ...

Foto: AP
11 / 12

... der Verbleib in den bisherigen, dann renovierten Gebäuden wäre wohl deutlich billiger. Über die Kosten für beide Fälle kursieren recht unterschiedliche Schätzungen. Ob die Uni in das gigantische Vorzeigeprojekt Hafencity umziehen soll, ist in der Stadt stark umstritten.

Foto: DPA
12 / 12

"Philosophenturm" auf dem Hamburger Campus: In den Geisteswissenschaften ist der Widerstand gegen die Präsidentin besonders vehement, aber auch aus anderen Fakultäten weht kräftiger Gegenwind.

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.