Ende der "Quick" "Deine Fotos will keiner mehr sehen!"

Als 1992 die "Quick" eingestellt wurde, brach für Hans Peter Kruse eine Welt zusammen. 25 Jahre war er für die Illustrierte auf der Jagd nach exklusiven Bildern gewesen. Kruse traf Diktatoren, saß in Geiselhaft - und wusste schon lange vor dem "Stern", dass die Hitler-Tagebücher eine Fälschung waren.
1 / 24
Foto: Quick/ Hans Peter Kruse
2 / 24
Foto: Quick
3 / 24
Foto: Quick
4 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
5 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
6 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
7 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
8 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
9 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
10 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
11 / 24
Foto: Quick
12 / 24
Foto: Quick
13 / 24
Foto: Quick
14 / 24
Foto: Quick
15 / 24
Foto: Quick
16 / 24
Foto: Quick
17 / 24
Foto: Quick
18 / 24
Foto: Quick
19 / 24
Foto: Quick
20 / 24
Foto: Quick
21 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
22 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse
23 / 24
Foto: Quick
24 / 24
Foto: Quick/Hans Peter Kruse