Rennwagen aus Pappe Karacho im Karton

Wellpappe, Leim und Schere braucht man im Autobau eigentlich nicht. Doch exakt mit diesen Zutaten konstruierte der japanische Papierkünstler Hitoshi Shinozaki nun einen Papprennwagen in Originalgröße - nach Vorbild des Honda NSX Super-GT-Rennautos.
1 / 16

Rennauto aus Pappe: Ein Team des japanischen Druckerherstellers Epson, zugleich einer der Sponsoren des Honda-Super-GT-Team, baute binnen drei Monaten den Rennwagen NSX nach - und zwar ganz aus Pappe.

Foto: Jalopnik
2 / 16

Auto-Zuschnitte: Gezeigt wurde der Papp-Rennwagen im Maßstab 1:1 zwar schon vor einigen Monaten auf einer Autoshow in Tokio, doch erst jetzt wurden die Bilder vom Bau des Papier-Boliden veröffentlicht.

Foto: Jalopnik
3 / 16

Hochglanz-Riesendrucke: Auf ein Gerüst aus Wellpappe wurde eine Karosserie aus bedrucktem Hochglanzpapier geklebt. Die Dimensionen der Außenhautteile erkennt man auf diesem Foto.

Foto: Jalopnik
4 / 16

Millimeterarbeit: Wie im wirklichen Autobau kam es auch bei der Konstruktion des Papp-Rennwagens auf größtmögliche Präzision an,...

Foto: Jalopnik
5 / 16

....damit die Einzelteile passgenau mit einander verschachtelt oder verklebt werden konnten.

Foto: Jalopnik
6 / 16

Dachpappe: Das Bild zeigt zwei "Pappkameraden" beim Einkleben des Dachteils des späteren Rennwagens.

Foto: Jalopnik
7 / 16

Braunes Gerippe: Das Karosseriegerüst für den Honda NSX Super-GT-Rennwagen aus Pappe erinnert an ein umgedrehtes Schiffsgerippe.

Foto: Jalopnik
8 / 16

Scherenhand: Die Karosserieteile wurden mit der Schere aus den Hochglanz-Papierbögen ausgeschnitten.

Foto: Jalopnik
9 / 16

Herausforderung Rad: Die vier Räder des Rennautos wurden separat - aber natürlich ebenfalls komplett aus Pappe - gefertigt,...

Foto: Jalopnik
10 / 16

...danach auf die Pappachsen aufgesteckt und später noch hübsch verkleidet.

Foto: Jalopnik
11 / 16

Sauber andrücken: Oberstes Gebot beim Verleimen der papiernen Außenhaut des Rennwagens war es, Blasenbildung oder Haarrisse unbedingt zu vermeiden.

Foto: Jalopnik
12 / 16

Abschlussarbeit: Auf dem Foto ist zu sehen, wie Pappkonstrukteure das komplexe Heck des Honda-Rennwagens zum Verleimen fertig machen.

Foto: Jalopnik
13 / 16

Letzter Blick: Bevor die Karosserieoberteile aufgeklebt wurden, prüften die Papierbauer noch ein letztes Mal den Unterbau der Konstruktion.

Foto: Jalopnik
14 / 16

Offene Flanken: Der Hondas NSX Super-GT-Rennwagen befindet sich bereits auf der Zielgeraden seiner Herstellung. Offen sind allerdings noch die Flanken des Renners, die zuletzt verklebt wurden.

Foto: Jalopnik
15 / 16

Frontend: Letzte Arbeiten am Vorderteil des Boliden, ehe es an den übrigen Autorumpf angeleimt wird.

Foto: Jalopnik
16 / 16

Täuschend echt: Das fertige Rennauto im Originalmaßstab - ganz aus Pappe und Papier. Epson hat übrigens auf seiner Homepage eine Bauanleitung für Bastler online gestellt, nach der man sich einen eigenen Papp-Renner zusammenkleben kann. Allerdings im Maßstab 1:24, damit der hauseigene Drucker nicht überfordert wird.

Foto: Jalopnik