Nachlass von Robin Williams Die Versteigerung in Bildern

Ein Golden Globe Award für "Good Morning Vietnam", ein Dolch aus "Hook", dazu Kunstwerke, Möbel und Uhren: In New York sind Hunderte Besitztümer des verstorbenen Schauspielers Robin Williams versteigert worden.
1 / 23

Vor rund vier Jahren starb der Schauspieler Robin Williams. Nun ist sein Nachlass in New York versteigert worden. Das Foto zeigt ihn im Jahr 1993 als Mrs. Doubtfire mit seiner zweiten Ehefrau Marsha Williams. Es stammt vom Fotografen Arthur Grace, mit dem der Schauspieler jahrelang eng zusammengearbeitet hat.

Foto: Sothebys/ Arthur Grace
2 / 23

Die Williams-Familie 1995. Robin Williams hatte einen Sohn aus erste Ehe (Zachary) und zwei Kinder mit Marsha Williams in zweiter Ehe (Cody und Zelda).

Foto: Sothebys/ Arthur Grace
3 / 23

Robin Williams 1986 im Metropolitan Opera House in New York. Das Bild wurde ebenfalls von Arthur Grace geschossen. Es erzielte bei der Versteigerung in New York 1375 Dollar.

Foto: Sothebys/ Arthur Grace
4 / 23

Williams wurde für seine Rollen vielfach ausgezeichnet: Das Bild zeigt den Golden Globe Award, den Williams 1988 als "Bester Schauspieler" für "Good Morning Vietnam" erhielt. Bei der Sotheby's-Auktion brachte die Trophäe nun 27.500 Dollar ein.

Foto: Sothebys
5 / 23

Dieses "Blame Canada"-T-Shirt trug Williams bei der Oscarverleihung im Jahr 2000. Es wurde nun für 1625 Dollar versteigert.

Foto: Sothebys
6 / 23

Selbstverständlich hat Williams auch einen Stern auf dem berühmten Walk of Fame in Hollywood. Diesen Award bekam er zu diesem Anlass im Jahr 1990. In New York erzielt er nun 11.875 Dollar.

Foto: Sothebys
7 / 23

Der Komiker und Schauspieler sammelte Luxus-Armbanduhren. Nun wurden mehrere von ihnen zur Versteigerung angeboten, unter anderem dieses Exemplar von Franck Muller aus Weißgold - es brachte 13.750 Dollar ein.

Foto: Sothebys
8 / 23

Diese Uhr von Hamilton trug Williams während der Dreharbeiten zu "Der Club der toten Dichter". Sotheby's schätzte den Wert auf 1000 bis 2000 Dollar. Tatsächlich brachte die Uhr insgesamt 32.500 Dollar ein.

Foto: Sothebys
9 / 23

Auch diese Armbanduhr mit Platingehäuse von der Schweizer Uhrenmanufaktur IWC brachte deutlich mehr ein, als ursprünglich geschätzt: Der Höchstwert war vor der Auktion mit 18.000 Dollar angegeben worden. Die Uhr wechselte nun für 27.500 Dollar den Besitzer.

Foto: Sothebys
10 / 23

Mehrere Kunstwerke kamen ebenfalls unter den Hammer - darunter "Arab Woman" von Shepard Fairey. Es wurde für 112.500 Dollar versteigert.

Foto: Sothebys
11 / 23

Le Poète et sa muse, so heißt diese Skulptur von Niki de Saint-Phalle. Sie galt als eines von Williams liebsten Kunstwerken. Sotheby's erzielte dafür nun 399.000 Dollar.

Foto: Sothebys
12 / 23

Marsha Williams lud einmal die Bildhauerin Deborah Butterfield auf ihre Ranch ein. Die Künstlerin sammelte heruntergefallene Äste und arrangierte sie zu Pferden. Jede Skulptur wurde nach einem von Williams' Kindern benannt: Zak, Zelda und Cody. Verkauft wurde dieses Kunstwerk "Cody" nun für 225.000 Dollar.

Foto: Sothebys
13 / 23

Magdalena Abakanowicz schuf diese 20 Skulpturen, das Werk trägt den Titel "Caminando", frei übersetzt "Laufend". Es wechselte für 471.000 Dollar den Besitzer.

Foto: Sothebys
14 / 23

Auch mehrere Werke des Künstlers Banksy wurden versteigert, darunter "Happy Choppers" - für 735.000 Dollar.

Foto: Sothebys
15 / 23

Gemälde mit Widmung: Dieses Werk stammt vom Set des Films "Good Will Hunting". Darauf steht eine Nachricht von Regisseur Gus Van Sant: "Von Gus für Robin - dreh dein Boot herum. Gut gemacht!" Sotheby's schätzte den Wert auf bis zu 1500 Dollar. Versteigert wurde es für 90.000 Dollar.

Foto: Sothebys
16 / 23

Diesen Dolch benutzte Williams bei den Dreharbeiten zu "Hook": Der Steven-Spielberg-Film kam 1991 in die US-Kinos, Williams spielt darin Peter Pan. Das Requisit brachte nun 4750 Dollar ein.

Foto: Sothebys
17 / 23

Auch dabei: Ein besonderes Schachspiel. Es handelt sich um eine "Schlacht bei Waterloo"-Variante. Es brachte nicht wie geschätzt maximal 600 Dollar ein - sondern 6250 Dollar.

Foto: Sothebys
18 / 23

Williams war an seltenen Büchern sehr interessiert. Dieses Exemplar von "Warten auf Godot" wechselte nun für 2375 Dollar den Besitzer. Als Schauspieler hatte Williams 1988 an einer Aufführung im Lincoln-Center mitgewirkt.

Foto: Sothebys
19 / 23

Robin Williams auf dem Rücksitz einer Limousine: Auch dies ist eine Aufnahme von Fotograf Arthur Grace. Sie wurde für 1250 Dollar versteigert.

Foto: Sothebys
20 / 23

Auf dieser Arthur-Grace-Fotografie ist Williams in San Francisco mit Rodins "Der Denker" zu sehen - der Schauspieler reicht der Skulptur Klopapier. Sotheby's erzielte damit 8750 Dollar.

Foto: Sothebys/ Arthur Grace
21 / 23

Williams war ein großer Sportfan, das zeigt sich auch bei der Versteigerung: Unter den Angeboten war etwa ein Paar Boxhandschuhe von Muhammad Ali sowie der Muhammad-Ali-Award für Humanität, den Williams 2006 erhielt. Dieses Paket erzielte 4625 Dollar.

Foto: Sothebys
22 / 23

Dieses signierte Trikot von LeBron James, Basketballspieler bei den Cleveland Cavaliers, wurde für 2750 Dollar versteigert.

Foto: Sothebys
23 / 23

Und ein von US-Baseballspieler Yogi Berra signierter Baseball mit den Worten "Für Robin, viel Glück, Y. Berra." erzielte 1375 Dollar. Insgesamt brachte die Auktion laut Sotheby's 6.088.250 US-Dollar.

Foto: Sothebys
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.