Rückkehr der DFB-Elf Party mit den Weltmeistern

Endlich Weltmeister. Götze, Neuer, Lahm, sie haben den Titel. Ach was: Ganz Deutschland ist Weltmeister. Vor dem Brandenburger Tor feierten Hunderttausende die Mannschaft von Joachim Löw. Und sich selbst.
1 / 32

Zur Begrüßung eine Fontäne: Um kurz nach zehn landete die Maschine mit den Weltmeistern am Flughafen Berlin-Tegel.

Foto: Karina Hessland/ Bongarts/Getty Images
2 / 32

Als erster stieg Philipp Lahm aus dem Flugzeug. Der Kapitän der Nationalelf präsentierte den Lohn für fünf anstrengende Wochen in Brasilien - den WM-Pokal. Es ist der vierte Weltmeistertitel der Deutschen nach 1954, 1974 und 1990.

Foto: Jens Büttner/ dpa
3 / 32

Die Spieler am Flughafen Berlin-Tegel. Viel Schlaf dürften die meisten nicht gehabt haben - in der Nacht zuvor wurde in Rio gefeiert.

Foto: Karina Hessland/ dpa
4 / 32

Vor dem Brandenburger Tor warteten Hunderttausende auf die Ankunft der Weltmeister.

Foto: ROBERT MICHAEL/ AFP
5 / 32

Das Team fuhr mit einem offenen Truck Richtung Fanmeile.

Foto: Wolfgang Kumm/ dpa
6 / 32

An den Straßen hofften Tausende, ein gutes Foto oder gar ein Autogramm ihrer Helden zu erhaschen.

Foto: Wolfgang Kumm/ dpa
7 / 32

Die Spieler genossen die Party bei bestem Wetter: Hier sind Mesut Özil, Benedikt Höwedes und Per Mertesacker zu sehen.

Foto: Jens Kalaene/ dpa
8 / 32

Grüße vom Weltmeister-Truck: Verteidiger Mats Hummels winkt in die Menge.

Foto: Kay Nietfeld/ dpa
9 / 32

Die Weltmeister grüßen ihre Fans in Berlin. Nach dem Halbfinal-Aus 2006 und 2010 folgte diesmal der Titel.

Foto: Bernd von Jutrczenka/ dpa
10 / 32

Anerkennung für den Trainer: Löw stand unter immensem Druck, mit dem WM-Titel hat er alle Kritiker widerlegt.

Foto: THOMAS PETER/ REUTERS
11 / 32

Luftaufnahme: So sehen Weltmeister aus

Foto: Markus Schreiber/ AP/dpa
12 / 32

Götze, Draxler und Großkreutz feiern vor dem Brandenburger Tor.

Foto: Hendrik Schmidt/ dpa
13 / 32

Ersatztorwart Roman Weidenfeller mit der wichtigsten Trophäe des Fußballs

Foto: Jan Woitas/ dpa
14 / 32

Die Fans singen: "Oh, wie ist das schön!" Ein gigantischer Empfang für die Nationalmannschaft

Foto: Michael Sohn/ AP/dpa
15 / 32

Löw und sein Trainerteam auf der großen Bühne. Co-Trainer Hansi Flick (2.v.r.) wird ab September Sportdirektor des DFB.

Foto: Petr David Josek/ AP/dpa
16 / 32

Per Mertesacker schreit seine Freude über die Weltmeisterschaft heraus.

Foto: DPA
17 / 32

"Ohne Euch wären wir nicht hier. Wir sind alle Weltmeister", rief Löw.

Foto: THOMAS PETER/ REUTERS
18 / 32

Sie lebten im deutschen WM-Camp in einer Wohngemeinschaft: Podolski, Zieler, Boateng, Khedira, Mertesacker und Özil

Foto: THOMAS PETER/ REUTERS
19 / 32

Die nächste Wohngemeinschaft: Weidenfeller, Mustafi, Schürrle, Klose, Götze, Kroos. Diese Combo verhöhnte auf der Bühne die unterlegenen Argentinier. Die sechs Spieler kamen gebückt auf die Bühne und begannen zu singen: "So geh'n die Gauchos, die Gauchos, die geh'n so!" Dann sprangen sie auf und ab, sagen dabei: "So geh'n die Deutschen, die Deutschen die geh'n so!" Bei vergangenen Turnieren hatten sich Fans des DFB-Teams mit diesem Gesang über gegnerische Mannschaft lustig gemacht.

Foto: Kay Nietfeld / dpa
20 / 32

Ganz zum Schluss kam der Pokal: Die Ehre gebührte Kapitän Philipp Lahm.

Foto: THOMAS PETER/ REUTERS
21 / 32

Die Totale: So wurde der erste deutsche WM-Titel seit 1990 gefeiert. Wie viele Anhänger zur Party kamen, lässt sich kaum feststellen. Mindestens 400.000 dürften es gewesen sein.

Foto: Britta Pedersen/ dpa
22 / 32

Per Mertesacker mit Deutschlandfahne. Der Verteidiger hatte nach dem Achtelfinale mit einem Interview Aufsehen erregt, in dem er sich über kritische Fragen nach dem knappen Sieg gegen Algerien ereiferte.

Foto: Kay Nietfeld/ dpa
23 / 32

Sie alle trugen ihren Teil zum Gewinn des WM-Titels bei: Mustafi, Mertesacker, Özil, Khedira, Podolski und Boateng mit dem Pokal

Foto: CLEMENS BILAN/ AFP
24 / 32

Thomas Müller war mit fünf WM-Toren Deutschlands erfolgreichster Angreifer.

Foto: THOMAS PETER/ REUTERS
25 / 32

Andre Schürrle lieferte die Vorlage zu Götzes Siegtor im Finale.

Foto: THOMAS PETER/ REUTERS
26 / 32

Die Spieler schossen kleine Fußbälle ins Publikum

Foto: Petr David Josek/ AP/dpa
27 / 32

Zum Schluss sang Helene Fischer für die Weltmeister ihren Hit "Atemlos".

Foto: Michael Kappeler/ dpa
28 / 32

Zwei der Stärksten im deutschen WM-Kader: Müller und Neuer.

Foto: Michael Kappeler/ dpa
29 / 32

Mario Götze und André Schürrle mit dem WM-Pokal. Mit ihrer Aktion in der 113. Minute des Finales waren sie die Matchwinner für das DFB-Team.

Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images/DFB/dpa
30 / 32

Niemand bekam im Finale so viel auf die Knochen wie Bastian Schweinsteiger. Der WM-Titel ist der Lohn für die Schmerzen.

Foto: Jens Wolf/ dpa
31 / 32

Schweinsteiger lässt sich von der Menge am Brandenburger Tor feiern.

Foto: Alex Grimm/ Bongarts/Getty Images
32 / 32

Polonaise der Weltmeister: Jubel, Trubel, Heiserkeit. Jetzt steht für die Spieler erstmal Urlaub an.

Foto: DPA
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.