Abzug der Sowjetarmee Go East

Flugzeugrollbahnen mussten mit, doch alte Uniformen hatten ausgedient: Vor 20 Jahren verließen die letzten russischen Soldaten Berlin und Brandenburg. Fotograf Christian Thiel hielt den Truppenabzug fest.
1 / 19

Wie eine Wüste: Der ehemalige Truppenübungsplatz bei Wittstock, besser bekannt als "Bombodrom", 1992. Die sowjetische Armee trainierte hier den Bombenabwurf im Tiefflug.

Foto: Christian Thiel
2 / 19

Morgentoilette: Soldaten der Berliner Brigade rasieren sich in der Kaserne in Berlin-Karlshorst den Nacken aus, 1994.

Foto: Christian Thiel
3 / 19

Eins zwei, eins zwei: Soldaten beim Frühsport in Karlshorst, 1994.

Foto: Christian Thiel
4 / 19

Kascha unter Palmen: Exotisches Flair im Speisesaal der Kaserne in Karlshorst, 1994. Die traditionelle russische Buchweizengrütze Kascha bekam Christian Thiel mitunter nur mit reichlich Tee runtergespült.

Foto: Christian Thiel
5 / 19

In der Mittagspause: Ein Soldat der Berliner Brigade bewacht während einer Pause die Waffen seiner Kameraden. Die Aufnahme wurde 1994 auf dem Exerzierplatz in Karlshorst gemacht.

Foto: Christian Thiel
6 / 19

Uniformen in Fürstenberg: Sowjetische Soldaten hatten keine eigenen Spinde. Ihre Uniformen hingen in einem gemeinsamen Kleiderschrank, 1993.

Foto: Christian Thiel
7 / 19

Spiegelblank: Stiefelkontrolle bei einer Paradeeinheit in Karlshorst, 1994.

Foto: Christian Thiel
8 / 19

Im Gleichschritt: Militärparade zum Tag der Befreiung in Wünsdorf am 8. Mai 1992.

Foto: Christian Thiel
9 / 19

Blitzblank:Auch am Sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Treptow werden Stiefel gewienert, 1994.

Foto: Christian Thiel
10 / 19

Lustloses Aufräumkommando: Im Alten Lager bei Jüterbog warten die Soldaten auf die Abfahrt, 1993.

Foto: Christian Thiel
11 / 19

Auf dem Flughafen Eberswalde: Der sowjetische Soldat entfernt die Rollbahnen am Flughafen Eberswalde-Finow im August 1993.

Foto: Christian Thiel
12 / 19

Nicht mehr gebraucht: Eine Demontierte Mig-23 auf dem Flugplatz Altes Lager, 1993.

Foto: Christian Thiel
13 / 19

Soldaten am Güterbahnhof im Alten Lager nahe Jüterbog: Mehr als 500.000 sowjetische Soldaten und Offiziere wurden mit ihren Familien innerhalb von knapp vier Jahren aus Berlin und Brandenburg in die Heimat zurückgeführt. Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 1993.

Foto: Christian Thiel
14 / 19

Aufbruchstimmung: Stinkender Abgasnebel steigt 1993 beim Verladen von Panzern in Berlin-Adlershof auf.

Foto: Christian Thiel
15 / 19

Vor der Verladung im Fährhafen: In Neu-Mukran auf Rügen werden 1993 Güterzüge für das russische Schienennetz umgespurt.

Foto: Christian Thiel
16 / 19

Im Güterwagen zurück in die Heimat: Sowjetischer Soldat kurz vor der Abfahrt vom Bahnhof im Alten Lager bei Jüterbog, 1992.

Foto: Christian Thiel
17 / 19

Militärkapelle nach dem letzten Tusch: Die Kapelle schaut einem anfahrenden Zug hinterher, Altes Lager Jüterbog, 1993.

Foto: Christian Thiel
18 / 19

Ein letzter Blick auf die Oder: Soldaten auf dem Weg nach Moskau, 1994. Viele der Soldaten, so erinnert sich Christian Thiel, warfen Münzen ins Wasser - ein russisches Ritual, dass man an schönen Orten vollzieht, zu denen man später einmal wieder zurückkehren möchte.

Foto: Christian Thiel
19 / 19

Verlassene Kaserne: Hinterlassenschaften auf einem verlassenen Militärgelände der sowjetischen Armee in Krampnitz in Potsdam, 1992.

Foto: Christian Thiel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.