Sturm auf Iwojima Von der Festung zum Massengrab

Gemetzel im Pazifik: Am 19. Februar 1945 stürmten Zehntausende US-Marines Iwojima. Die japanischen Verteidiger hatten die Pazifikinsel zur Festung ausgebaut. Ihr Ziel: So viele Amerikaner wie möglich mit in den Tod zu nehmen. Und am Ende zu sterben.
1 / 20
Foto: National Archives/ Robert M. Warren
2 / 20
Foto: ASSOCIATED PRESS
3 / 20
Foto: Anonymous/ ASSOCIATED PRESS
4 / 20
Foto: AP/ Joe Rosenthal
5 / 20
Foto: AP
6 / 20
Foto: AP/ U.S. Navy
7 / 20
Foto: AP/ U.S. Marine Corps
8 / 20
Foto: AP
9 / 20
Foto: AP/ U.S. Signal Corps
10 / 20
Foto: AP
11 / 20
Foto: Corbis
12 / 20
Foto: JOE ROSENTHAL/ AP
13 / 20
Foto: Library of Congress/ U.S. Marine Corps
14 / 20
Foto: AP/ U.S. Navy
15 / 20
Foto: ASSOCIATED PRESS
16 / 20
Foto: ASSOCIATED PRESS
17 / 20
Foto: JOE ROSENTHAL/ AP
18 / 20
Foto: DPA/ Hiroshima Peace Memorial Museum
19 / 20
Foto: AP
20 / 20
Foto: AFP