Schröder und Putin Ein Freund, ein deutscher Freund

Seit bald 20 Jahren sind Gerhard Schröder und Wladimir Putin gut bekannt. Staatsbesuche, Geburtstagsfeste, Gasgeschäfte - immer wieder feierten und herzten sich die Männerfreunde.
1 / 16

Ein Bild von einer Männerfreundschaft: Zum Amtseid von Wladimir Putin für seine vierte Amtszeit kam Ex-Kanzler Gerhard Schröder als Gratulant.

Foto: Alexei Druzhinin/ dpa
2 / 16

Er blieb neben Patriarch Kyrill und Regierungschef Medwedew (r.) der einzige, dem Putin danach die Hand gab.

Foto: AP/ Sputnik/ Kremlin
3 / 16

Weiter vorne kann man nicht stehen: Schröder als Putins Gratulant in der ersten Reihe. Weiter rechts: Hollywood-Action-Schauspieler Steven Seagal, als glühender Putin-Anhänger ist er seit 2014 russischer Staatsbürger.

Foto: AP/ DPA/ SPUTNIK/ KREMLIN
4 / 16

Militärische Ehren für Putin, beim Staatsbesuch 2000 in Berlin. Schon damals sprach der Russe gern von seinem Modell der gelenkten Demokratie.

Foto: DPA
5 / 16

Gerhard Schröder war damals knapp zwei Jahre Kanzler, heute ist er im Aufsichtsratschef der Nord Stream AG und hält Funktionen in weiteren staatlichen und halbstaatlichen russischen Firmen. Putin ist noch immer, und vermutlich noch eine ganze Weile, der mächtigste Mann Russlands.

Foto: REUTERS
6 / 16

Anfang 2001 entstand dann dieses Bild von einer Kutschfahrt im russischen Winter der Ehepaare Schröder und Putin.

Foto: DENIS GRISHKIN/ ASSOCIATED PRESS
7 / 16

Beim gleichen Besuch klatscht Schröder begeistert im Moskauer Bolschoi Theater, Putin und die Ehefrauen ebenso.

Foto: DENIS GRISHKIN/ Associated Press
8 / 16

Bierchen im "Alt-Weimar": Putin und Schröder prosten sich bei einem Abendessen in Weimar zu.

Foto: ITAR-TASS/ Associated Press
9 / 16

Ehrendoktorwürde für Schröder 2003 in St. Petersburg: Bei diesem Event ist wiederum Putin fürs Gratulieren zuständig.

Foto:

STAFF/ REUTERS

10 / 16

Gast zum 60.: Gerhard Schröder empfing Wladimir Putin auch bei seinem runden Geburtstag 2004 in Hannover als Gratulant.

Foto: ITAR-TASS/ REUTERS
11 / 16

Schröder und Putin verbindet seit Jahren eine enge Freundschaft: Hier sind sie 2004 zu Beginn einer deutsch-russischen Wirtschaftskonferenz in Moskau zu sehen. Im gleichen Jahr sagte Schröder, er sei sicher, dass Putin Russland "zu einer ordentlichen Demokratie machen will und machen wird".

Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb
12 / 16

Arm in Arm an Putins 53. Geburtstag: Schröder, frisch gebackener Ex-Kanzler, und Putin 2005 am Eingang zum Konstantinowsk-Palast.

Foto: Kremlin / ITAR-TASS / REUTERS
13 / 16

Warten auf Wladimir Putin: Die Nord Stream AG gibt zu Ehren von Altkanzler Gerhard Schröder (M.) in St. Petersburg einen Empfang.

Foto: Anatoly Maltsev/ dpa
14 / 16

Schröder neben der Limousine des russischen Präsidenten: Putins Wagenkolonne fährt am Jussupow-Palais in der einstigen Zarenhauptstadt vor.

Foto: Anatoly Maltsev / dpa
15 / 16

Wieder kommt der gute russische Freund Putin, Präsident Russlands, zum Gaskonzern und zum Jubilar Schröder.

Foto: Anatoly Maltsev/ dpa
16 / 16

Putin und Schröder Seite an Seite: Der Altkanzler war damals Vorsitzender des Aktionärsausschusses der Nord Stream AG. Heute ist er Aufsichtsratsvorsitzender bei Nord Stream und beim staatseigenen russischen Ölgiganten Rosneft.

Foto: Anatoly Maltsev/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.