Schul-Experiment "Die Welle" Nazis für fünf Tage

Sie konnten den Faschismus nicht verstehen - plötzlich waren sie selbst Teil der Bewegung. An einer amerikanischen High School wagte der Lehrer Ron Jones 1967 ein radikales Experiment: Er drillte seine Klasse in Disziplin und Gemeinschaftsgeist. "Die Sache geriet rasch außer Kontrolle", erinnert sich ein Schüler.
1 / 9

Macht durch Disziplin: Jürgen Vogel (von hinten) in dem Kinofilm "Die Welle". Der Film entstand nach dem Vorbild des "Third Wave"-Experiments, das der Lehrer Ron Jones 1967 an der "Cubberly High School" in Palo Alto, Kalifornien unternahm. Der Lehrer erklärt heute, dass das Experiment ursprünglich als Spiel begann, in dem er seinen Schülern durch Anwendung der Mechanismen, die im "Dritten Reich" funktionierten, ihre eigene Beeinflussbarkeit beweisen wollte. "Macht durch Disziplin" war eine der Maxime, die er den Schülern im Laufe des Experiments einimpfte.

Foto: Constantin Filmverleih/ picture-alliance/ dpa
2 / 9

Experiment mit Schülern: Jennifer Ulrich mit Jürgen Vogel in einer Filmszene aus "Die Welle" (BRD 2008). 1967 initiierte der amerikanische Lehrer Ron Jones den Versuch "Third Wave", der eigentlich spielerisch begann und beide Seiten, sowohl Schüler als auch den Lehrer, durch seine rasante Entwicklung schockierte.

Foto: imago
3 / 9

Ein Lehrer wird zum Dikator: Der Lehrer Rainer Wenger (Jürgen Vogel) vor seiner Klasse im Kinofilm "Die Welle" (BRD 2008). Der Film erzählt die wahre Geschichte eines Feldversuchs. In diesem wollte ein amerikanischer Lehrer 1967 seinen Schülern zeigen, wie leicht es ist, sich von den Ideen der Nationalsozialisten beeinflussen zu lassen. Für die Verfilmung wurden die Geschehnisse in das heutige Deutschland übertragen.

Foto: Constantin Filmverleih/ picture-alliance/ dpa
4 / 9

Schüler-Pflichtlektüre: Der 1984 in Deutschland veröffentlichete Roman "Die Welle" von Morton Rhue basiert auf der Kurzgeschichte "The Third Wave", die Ron Jones 1972 verfasst hatte. Der Lehrer Jones hatte 1967 in Palo Alto, Kalifornien tatsächlich den im Buch beschriebenen Versuch mit seiner Schulklasse durchgeführt. Bis heute ist das Buch Pflichtlektüre im Schulunterricht - und ein weltweiter Bestseller.

5 / 9

Öffentliche Zurechtweisung: Eine Filmszene aus "Die Welle" (BRD 2008). Die Idee zu diesem Versuch hatte Jones während des Unterrichts, als ein Schüler nach der Verantwortung der Bevölkerung für die Greueltaten im "Dritten Reich" fragte.

Foto: imago
6 / 9

"Hitlerjunge Quex": Indoktrination 1933 - eine Filmszene mit Jürgen Ohlsen (im Bett) aus dem NS-Propagandafilm "Hitlerjunge Quex - Ein Film vom Opfergeist der deutschen Jugend"

7 / 9

"Gerade Du!": Werbeplakat für die Hitlerjugend - die SS-Runen im Hintergrund deuten an, dass es bei der NS-Jugendorganisation um anderes geht als um Pfadfinderspiele

8 / 9

Hitlerjungen: Eine kleine Gruppe der Hitlerjugend um 1940 bei einem Marsch. Die friedliche Atmosphäre dieses Bildes täuscht, denn in der Hitlerjugend wurde der Nachwuchs systematisch radikalisiert.

9 / 9

Die Schule heute: Die Cubberley High School in Palo Alto, in der der Lehrer Ron Jones 1967 sein Experiment durchführte, wurde 1979 aus Kostengründen geschlossen. Die drei Schulen in dem Bezirk waren für eine sinkende Schülerzahl zu viele. Heute ist auf dem Gelände ein Community Center.

Foto: Matt Bowling
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.