Schwarzwälder Erfinder Eine Wassermühle und ihr Skilift

Der erste Skilift der Welt wurde mit Wasserkraft angetrieben - und von einem Tüftler im Südschwarzwald erfunden. Sein Enkel berichtet über den Höhenflug des patentierten Geräts und darüber, wie ein Pfarrer ihm den Garaus machte.
1 / 10

Der Ort, wo alles begann: Robert Winterhalder erfand den ersten Skilift der Welt und nahm ihn vor 107 Jahren im Südschwarzwald in Betrieb.

Foto: Johannes Schweikle
2 / 10

"Hydraulischer Aufzug für Rodler und Skiläufer": Winterhalder wollte die Kurgäste im Schwarzwald als Kunden gewinnen und den Aufstieg erleichtern.

Foto: Johannes Schweikle
3 / 10

Klaus Winterhalter erzählt gerne von seinem Großvater, dem Erfinder, vom dem er das Gasthaus Schneckenhof übernommern hat.

Foto: Johannes Schweikle
4 / 10

Gasthaus Schneckenhof: Nach 1900 kamen immer mehr Urlauber in den Schwarzwald - der ehemalige Bauernhof wurde damals mit Balkonen und Wintergarten aufgerüstet.

Foto: Johannes Schweikle
5 / 10

Goldmedaille für den "elektrischen Aufzug": Robert Winterhalter wurde auf der internationalen Wintersportausstellung in Triberg ausgezeichnet.

Foto: Johannes Schweikle
6 / 10

Robert Winterhalter: Der 1866 geborene Schwarzwälder wollte seine Erfindung vermarkten. Für 20.000 Mark war ein Lift samt Skiern und Schlitten zu haben.

Foto: Johannes Schweikle
7 / 10

Patent für den ersten Skilift der Welt: Winterhalters Erfindung war 280 Meter lang und überwand 32 Meter Höhenunterschied.

Foto: Johannes Schweikle
8 / 10

Andreas Winterhalter, der Urenkel des Erfinders, planiert den Hang für Rodler. Er selbst geht lieber Snowboarden am Feldberg.

Foto: Johannes Schweikle
9 / 10

Zum hundertjährigen Jubiläum des Skilifts wurde ein neuer in Betrieb genommen. Allerdings nur für ein paar Tage - der Hang liegt heute in einem Landschaftsschutzgebiet.

Foto: Johannes Schweikle
10 / 10

Das rostige Treibrad des neuen Skilifts haben die Winterhalder noch aufgewahrt - neben einem alten Traktor.

Foto: Johannes Schweikle