Schwedisches Dorf Wir bremsen auch für Eichhörnchen

Ein schwedisches Dorf nimmt es mit dem Tierschutz ganz genau: Im Dorf Arvidsjaur hängt an einem Zebrastreifen ein Schild, das explizit Eichhörnchen als Benutzer des Überwegs ausweist - schließlich zählen die Tiere auch zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern.
1 / 5

Eichhörnchen sind schließlich auch Fußgänger: Im nordschwedischen Arvidsjaur soll dieses Schild im Dorfzentrum für mehr Verkehrssicherheit sorgen.

Foto: Kent Norberg
2 / 5

2009 wurde die neue Straße "Storgatan" in Arvidsjaur eingeweiht. Der Chef des kommunalen Straßenamtes, Mårten Enoksson, bekam das Schild damals von Kollegen der nationalen Verkehrsbehörde geschenkt - als Gag. Enoksson entschloss sich, das Schild aufzuhängen: "Eichhörnchen zählen ja auch zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern, weil sie nicht in Fahrzeugen unterwegs sind. Genau wie Radfahrer, Fußgänger und Rollstuhlfahrer."

Foto: Kent Norberg
3 / 5

Enoksson ist jedenfalls hochzufrieden mit der Unfallstatistik in seiner Kommune: "Seit das Schild hängt, wurde hier kein einziges Eichhörnchen überfahren."

Foto: Kent Norberg
4 / 5

Auch Frauen ist in Schweden seit 2008 aus Gleichstellungsgründen ein besonderes Zebrastreifenschild gewidmet. Die Zebrasteifen-Dame wird Fru Gårman genannt, ihr männliches Pendant heißt Herr Gårman. Zu Deutsch: Frau und Herr Gehmann.

Foto: Swedish Transport Agency
5 / 5

Im südschwedischen Skanör gibt es bereits seit einigen Jahren ein Spezialschild, das einen Überweg für Gänse markiert - und einen speziell gestalteten "Gänsestreifen" über die Straße.

Foto: Johanna Lüddeckens
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.