50 Jahre Simson Schwalbe Suhl ist cool

Seit 50 Jahren knattert die Simson Schwalbe um die Welt, der Roller ist heute begehrter denn je. Entwickelt und produziert wurde er einst in der DDR. Besitzer profitieren noch heute von einem Ost-Gesetz.
1 / 12

Simson Schwalbe: 1964 kam der erste Kleinroller aus Suhl in Thüringen. Insgesamt mehr als eine Million wurden gebaut. Schluss war dann 1986. Heute fahren noch immer geschätzte 150.000 Schwalben.

Foto: SPIEGEL ONLINE
2 / 12

Ein Produkt für Ostalgiker? Keinesfalls! Die Schwalbe ist robust, leicht zu reparieren, zeitlos schön geformt und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h schneller als andere Mopeds.

Foto: SPIEGEL ONLINE
3 / 12

Die gesamte Simson Vogelserie: Die Schwalbe machte den Anfang, ihr folgten Spatz, Star, Sperber und Habicht. Die DDR-Mopeds sind längst legendär.

Foto: SPIEGEL ONLINE
4 / 12

300 Euro: Vor acht Jahren fand Kathrin Hilse ihre Schwalbe in der Scheune eines Bauern. Mit Gebrauchsspuren, dafür alles im Originalzustand - für Schwalbe-Fans von unschätzbarem Wert.

Foto: SPIEGEL ONLINE
5 / 12

Auf die Details kommt es an: Auf dem Lenker sitzt ein Standlicht, davor der Tacho und der Zündschlüssel. Schwalbe-Fans erkennen an solchen Details, um welches Modell es sich handelt.

Foto: SPIEGEL ONLINE
6 / 12

Wahre Exotin: Unter Schwalbe-Fahrern sind Frauen eher selten. Ihre erste Schwalbe hatte Kathrin Hilse mit 14. "Wer einmal Schwalbe gefahren ist, der ist ihr erlegen", sagt sie.

Foto: SPIEGEL ONLINE
7 / 12

Das, was bleibt: Die DDR gibt es nicht mehr, aber die Simson-Zweiräder sind mittlerweile weit über die Grenzen der neuen Bundesländer hinaus in ganz Deutschland beliebt.

Foto: SPIEGEL ONLINE
8 / 12

Vor 15 Jahren den Schwalben verfallen: Der gebürtige Flensburger Holger Jeschke fährt selbst mittlerweile drei Schwalben; baut sie wieder auf, behält sie, verkauft sie.

Foto: SPIEGEL ONLINE
9 / 12

Wertanlage: Eine originalgetreu hergerichtete Schwalbe wie diese kostet gute 2500 Euro.

Foto: SPIEGEL ONLINE
10 / 12

"Schwalbendoktor" Holger Jeschke: Wenn er eine Schwalbe zusammenbaut, achtet er auch auf Kleinigkeiten. Hier sind selbst die Blinker und der Außenspiegel detailgetreu.

Foto: SPIEGEL ONLINE
11 / 12

Werkstatt in Hamburg: Holger Jeschke ist Anlaufpunkt für alle Simson-Zweiräder aus Suhl. Er ist offizieller Händler der einstigen DDR-Marke.

Foto: SPIEGEL ONLINE
12 / 12

Für jeden Schwalben-Fan wichtig: Originalersatzteile. Schwalbendoktor Jeschke hat aber auch neue Ersatzteile, die heute wie damals in Suhl hergestellt werden.

Foto: SPIEGEL ONLINE
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.