Apple-Serien-Check: Moderatoren, Machos und Elefantendamen 04.11.2019
 The Morning Show Verdammt zeitgeistig, was Apples Serien-Flaggschiff so an...
Apple TV+

The Morning Show
Verdammt zeitgeistig, was Apples Serien-Flaggschiff so an Themen wegschaufelt: #MeToo und woke-culture, Klima- und Medienwandel, verpackt in ein zwischen Satire und Soap schwankendes Drama mit Ratatat-Dialogen. Die Geschichte spielt hinter den Kulissen der erfolgreichsten Show des US-Frühstücksfernsehens, deren Anchorman (Steve Carell) gerade wegen sexueller Belästigung gefeuert wurde. Die verbliebene Moderatorin (Jennifer Aniston) holt eigenmächtig Ersatz für ihn vor die Kamera: Bradley Jackson (Reese Witherspoon), die bekannt ist für ihre große Klappe und gleich in ihrer ersten Sendung bekennt, mit 15 abgetrieben zu haben. "The Morning Show" glänzt mit großer Dialogkunst und bekommt das bestimmende Thema sexueller Missbrauch im Verlauf immer konkreter in den Griff. Allerdings reißt auch immer wieder der dramaturgische Faden - zehn Folgen á 60 Minuten sind eindeutig zu lang. 6/10