Spionageflieger Drohnenwracks in Südkorea entdeckt

Nordkorea hat offenbar Spionagedrohnen über Südkorea fliegen lassen. Eine hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs sogar den Präsidentenpalast in Seoul fotografiert. Bei den unbemannten Flugzeugen soll es sich um simple, unbewaffnete Modelle handeln.
1 / 5

Drohnenwrack: Südkoreas Verteidigungsministerium hat Fotos der beiden abgestürzten Fluggeräte veröffentlicht.

Foto: AP/dpa
2 / 5

Mini-Flieger: Dieses Modell ist eher deltaförmig, während eine andere Drohne, die ebenfalls aus Nordkorea gekommen sein soll,...

Foto: South Korean Defence Ministry/ AFP
3 / 5

...einen zigarrenförmigen Rumpf besaß.

Foto: YONHAP / REUTERS
4 / 5

Bruchlandung: Die Drohnen sollen nicht in der Lage gewesen sein, Fotos oder Videos per Funk zu übertragen. An Bord haben die Südkoreaner Bilder, unter anderem von Seoul, gefunden.

Foto: YONHAP / REUTERS
5 / 5

Südkoreanische Soldaten auf der Insel Baengnyeongdo: Ein Schusswechsel zwischen Nord- und Südkorea hatte hier für verstärkte Spannungen gesorgt.

Foto: YONHAP / REUTERS
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.