Sportspionage bei Olympia 1972: Eiskalter Krieg 01.01.2014
 Frostige Zeiten: Der damalige Bundeskanzler Willy Brandt auf der Tribüne des...

Frostige Zeiten: Der damalige Bundeskanzler Willy Brandt auf der Tribüne des Münchner Olympiastadions während der Eröffnungsfeier zu den Sommerspielen 1972. Als die DDR-Kanuten im Olympischen Dorf während des Essens auf ihn trafen, suchten sie Abstand. Doch nicht nur den deutschen Bundeskanzler mieden die DDR-Athleten, es traf auch die westdeutschen Kollegen: "Ein bisschen Ost-West-Krieg war das schon", erinnert sich der damalige BRD-Nationaltrainer Günter Brümmer: "Die Ostdeutschen haben nicht mit uns gesprochen."