Stolpersteine Größtes dezentrales Mahnmal der Welt

Er lehrt die Welt das Stolpern: 61.000 Steine in 22 Ländern hat Gunter Demnig bereits verlegt, um Holocaust-Opfern einen Namen zu geben. Und er macht immer weiter - obwohl er knapp 70 ist, das linke Knie schmerzt, die Kritik nicht abreißt. Besuch bei einem Besessenen.
1 / 15
Foto:

Christian Ditsch / IMAGO

2 / 15
Foto: Karin Richert
3 / 15
Foto: Karin Richert
4 / 15
Foto: Britta Pedersen / dpa
5 / 15
Foto: Archiv Gunter Demnig
6 / 15
Foto: Lichtgut / IMAGO
7 / 15
Foto: SPIEGEL ONLINE
8 / 15
Foto: DPA
9 / 15
Foto: Zöllner / ullstein bild
10 / 15
Foto: Zölnner / ullstein bild
11 / 15
Foto: Peter Kneffel / dpa
12 / 15
Foto: DPA
13 / 15
Foto: Eduard Bopp / IMAGO
14 / 15
Foto: Alessandro Di Meo / dpa
15 / 15
Foto: Sebastian Willnow / dpa