Umfrage unter Deutsch-Türken Rückkehrwunsch, Religion und Heimat

Wie religiös sind Deutsch-Türken, wie wohl fühlen sie sich hier? Eine neue Umfrage gibt Aufschluss über Einstellungen und Gefühle von der ersten bis zur dritten Gastarbeitergeneration. Das Ergebnis: Immer mehr planen die Rückkehr in die Türkei, viele fühlen sich immer zerrissener.
1 / 11

Deutsche und türkische Flaggen (bei der EM 2008): Viele Deutsch-Türken planen, der Bundesrepublik den Rücken zu kehren.

Foto: Sean Gallup/ Getty Images
2 / 11

45 Prozent wollen in die Türkei zurück - besonders viele sind es in der mittleren Generation.

Foto: SPIEGEL ONLINE
3 / 11

Heimat: Nur 15 Prozent der Befragten gaben an, dass sie eher Deutschland als die Türkei als ihre Heimat sehen - mehr sind es unter den Deutsch-Türken mit deutschem Pass.

Foto: SPIEGEL ONLINE
4 / 11

Immer mehr Deutsch-Türken schätzen sich selbst als strenggläubig ein.

Foto: SPIEGEL ONLINE
5 / 11

Dass Kinder früh lernen, Deutsch zu sprechen, halten die meisten Befragten für sehr wichtig - getrennte Klassen oder Schulen für türkischsprachige Kinder wollen nur wenige.

Foto: SPIEGEL ONLINE
6 / 11

Die große Mehrheit der Befragten möchte sich "ohne Abstriche in die deutsche Gesellschaft integrieren".

Foto: SPIEGEL ONLINE
7 / 11

Umfrage zur Haltung von Deutsch-Türken zur Koran-Verteilungsaktion: Unter den Jüngeren findet die Mehrheit die Kampagne der Salafisten gut.

Foto: SPIEGEL ONLINE
8 / 11

Missionierungsaktion in Berlin: Salafisten verteilen auf dem Potsdamer Platz kostenlos deutschsprachige Koran-Exemplare.

Foto: Getty Images
9 / 11

Unterschiede gibt es bei der Zustimmung hinsichtlich der Nationalität und Schulbildung der Befragten.

Foto: SPIEGEL ONLINE
10 / 11

Welche deutschen Parteien finden unter Deutsch-Türken die höchste Zustimmung? Bei den Älteren gaben 48 Prozent an, sie würden die SPD wählen.

Foto: SPIEGEL ONLINE
11 / 11

Wahlpräferenzen aufgeteilt nach Nationalität und Bildung: Die Union findet generell nur geringe Zustimmung, am ehesten wird sie noch von den Befragten ohne oder mit niedrigem Schulabschluss bevorzugt.

Foto: SPIEGEL ONLINE
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.