Fotostrecke: Porträts von acht Verschwundenen 16.12.2015
 Ayham Ghazzoul, 25, studierte Zahnmedizin in Damaskus. Außerdem engagierte er...
Human Rights Watch/ privat

Ayham Ghazzoul, 25, studierte Zahnmedizin in Damaskus. Außerdem engagierte er sich heimlich im "Syrian Violation Documenting Center" und "Syria Center for Media and Freedom of Expression in Syria" - zwei Vereinen, die sich für Menschenrechte einsetzen und deren Unterstützer von der Regierung verfolgt werden. Am 5. November 2012 wurde er in der Universität von Damaskus verhaftet und gefoltert. Er starb vier Tage später. Eineinhalb Jahre später, am 10. Mai 2014, erhielt seine Mutter den Leichenschein: "Herzinfarkt".