Transgender-Ehe in Nepal "O" geht's auch

Nepal zählte zu den ersten Ländern, die ein drittes Geschlecht im Pass zuließen - markiert durch ein "O" wie "Other". Nun hat dort das wohl erste Transgender-Pärchen des Landes geheiratet. Die Bilder.
1 / 13

Monika Shahi Nath bei einer Demonstration für sexuelle Vielfalt in Kathmandu: Der 40-jährige Mensch ist laut Nachrichtenagentur AFP der erste Transgender, der nun in Nepal geheiratet hat.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
2 / 13

Monika Shahi Nath mit Ehemann Ramesh Nath Yogi in Kain Pani im Bezirk Dadeldhura. Mit 22 Jahren ist der Mann nur gut halb so alt wie die Transgender.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
3 / 13

Monika Shahi Nath Yogi in Kathmandu: Das Paar wird nach eigenen Angaben in Nepal akzeptiert, wo viele Transgender sich noch nicht an die Öffentlichkeit wagen - trotz liberaler Gesetze, die auf Pässen und offiziellen Dokumenten neben männlich und weiblich ein drittes Geschlecht zulassen.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
4 / 13

Glücklich verliebt: In den Dokumenten wird das dritte Geschlecht durch ein "O" angegeben, "o" wie "other".

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
5 / 13

Der Vater des Bräutigams heißt das Paar im Dorf willkommen: Die Hochzeit war für Monika Shahi Nath Yogis dennoch ein Symbol.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
6 / 13

Familienbild: "Das ist mein Versuch, die Regierung dazu zu bringen, die Gesetze zu ändern", sagte Monika Shahi Nath Yogis zu der Hochzeit. Denn zwar ist im Pass ein "O" möglich, doch ausdrücklich erlaubt ist die Hochzeit in den Regelungen noch nicht.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
7 / 13

Spiegelbild: Bei Transgendern geht es - anders als bei Transsexuellen - nicht um die körperliche, sondern die soziale Identität: um die Abweichung von klassischen Geschlechterrollen.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
8 / 13

Sie fühlen sich üblicherweise mit der Rolle, die ihnen wegen der äußeren Geschlechtsmerkmale bei der Erziehung zugewiesen wurde, falsch beschrieben. Gegen die bestehenden Geschlechtsmerkmale nimmt Monika Shahi Hormonpräparate. Sie hatte zuvor lange für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe gekämpft.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
9 / 13

Monika Shahi Nath Yogi mit Laxmi Nath Yogiloos, der ersten Ehefrau des jetzigen Ehepartners. Der Zusammenhalt innerhalb der Familie gilt als gut.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
10 / 13

Selfie auf dem Rollfeld: Monika Shahi Nath Yogi wollte in der Schule laut "Daily Mail" gern eine Frau sein. Mit der Hochzeit werde sie nun auch als solche betrachtet.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
11 / 13

Treffen mit der älteren Schwester der Transgender: Die Hochzeit sei ein Anfang, aber für die rechtlich komplette Gleichstellung müsste noch mehr geschehen, sagte Pinky Gurung, Präsident der Blue Diamond Society, die sich gegen Geschlechterdiskriminierung einsetzt.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
12 / 13

Monika Shahi auf der Damentoilette: Gleichgeschlechtliche Ehe ist in Nepal bislang nicht erlaubt. Die Ehe für Menschen mit einem "O" im Pass dagegen nicht verboten. 2015 war Shahi die erste, die sich als "O" registrieren ließ.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
13 / 13

Stolz zeigen beide ihre Heiratsurkunden: Mit der Hochzeit von Monika Shahi Nath und Ramesh Nath Yogi wurde die wohl erste Transgender-Ehe Nepals geschlossen.

Foto: PRAKASH MATHEMA/ AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.