Trauer um die Opfer von Blacksburg "Wir erleben einen Alptraum"

Erstmals hat sich ein Familienmitglied des Amokläufers von Blacksburg öffentlich zu dessen Mordtat geäußert. Die Familie, so Chos Schwester Sun-Kyung Cho, durchlebe einen Alptraum. Der Aufenthaltsort der Familie wird seit dem Massaker geheim gehalten, um Racheakte zu verhindern.
1 / 3
Foto: AFP
2 / 3
Foto: REUTERS
3 / 3
Foto: AP