Tschernobyl-Kinder "Station Hoffnung"

Wladimir aus Minsk hat einen Gehirntumor. Seine letzte Chance sind die Ärzte der Brandenburgklinik bei Berlin. Finanziert wird seine Behandlung vom Verein "Hilfe für krebskranke Tschernobylkinder e.V."
1 / 11
Foto: Jan Zappner
2 / 11
Foto: Jan Zappner
3 / 11
Foto: Jan Zappner
4 / 11
Foto: Jan Zappner
5 / 11
Foto: Jan Zappner
6 / 11
Foto: Jan Zappner
7 / 11
Foto: Jan Zappner
8 / 11
Foto: Jan Zappner
9 / 11
Foto: Jan Zappner
10 / 11
Foto: Jan Zappner
11 / 11
Foto: Jan Zappner