Spektakulärer Einbruch in Bank Wer baute diesen Tunnel?

Nach dem spektakulären Einbruch in eine Bank in Berlin suchen die Ermittler mit einem Phantombild nach einem Verdächtigen. Die Räuber hatten einen Tunnel von einer Tiefgarage zum Tresorraum gegraben. Aufnahmen zeigen nun, wie professionell sie dabei vorgingen.
1 / 6

Blick in den Tunnel: Rund 45 Meter ist dieser lang, er führt von einer Berliner Tiefgarage in den Tresorraum einer Volksbank.

Foto: Paul Zinken/ dpa
2 / 6

Die Täter hatten womöglich monatelang gegraben. Bemerkt hat das offenbar niemand, die Bohrungen sollen als Bauarbeiten getarnt worden sein, das Garagenabteil war abschließbar.

Foto: Paul Zinken/ dpa
3 / 6

Im Tresorraum öffneten die Täter rund 300 von insgesamt 900 Schließfächern. Danach legten sie ein Feuer, vermutlich um Spuren zu verwischen.

Foto: Paul Zinken/ dpa
4 / 6

Mit diesem Phantombild suchen die Ermittler nach einem Verdächtigen.

Foto: DPA/ Polizei Berlin
5 / 6

Der Tunnel ist professionell gebaut. Mit Holzverschlägen ist er gesichert. Bislang gingen bei der Polizei rund 60 Hinweise ein.

Foto: Paul Zinken/ dpa
6 / 6

Die Ermittler hatten den Tunnel erst mit einem Roboter erkundet, zu groß schien die Gefahr, dass er einstürzen könnte.

Foto: dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.