Revolutionssängerin Ruslana Polit-Pop in Kiew

Im knappen Lendenschurz holte die Sängerin Ruslana 2004 stampfend den Grand Prix in die Ukraine. Auf Kiews Unabhängigkeitsplatz singt sie nun jede Nacht die Nationalhymne - und macht den Europa-Fans bei Schnee und Frost neuen Mut.
1 / 6

Ruslana bei ihrem großen Triumph: Im Jahr 2004 gewann sie den Eurovision Song Contest in Istanbul.

Foto: Ulrich Perrey/ picture-alliance / dpa/dpaweb
2 / 6

Ruslana stampfte mit wehendem Haar und knappem Röckchen über die Bühne.

Foto: Ulrich Perrey/ picture-alliance / dpa/dpaweb
3 / 6

Heute steht sie in Kiew auf der Bühne und setzt sich für die Demonstranten ein, die auf dem Unabhängigkeitsplatz ausharren.

Foto: YURIY DYACHYSHYN/ AFP
4 / 6

Ruslana in Kiew: Jede Nacht erklimmt sie die Bühne und singt die Nationalhymne. "Ich tue das, weil ich mein Land nach Europa bringen will", sagt sie.

Foto: YURIY DYACHYSHYN/ AFP
5 / 6

2005 zog Ruslana für Wiktor Juschtschenkos Partei ins Parlament ein. 2010 machte sie Wahlkampf für Julija Timoschenko. Und nun kämpft sie gegen Präsident Wiktor Janukowitsch.

Foto: VASILY FEDOSENKO/ REUTERS
6 / 6

Als die Staatsmacht auf den Platz vorrücken wollte, rief Ruslana den Demonstranten zu: "Bleibt standhaft!", und mahnte sie zu gewaltlosem Widerstand.

Foto: Valdemar Horlushko/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.