Umgang mit Lebensmitteln Tipps gegen das Wegwerfen

Rund die Hälfte der Lebensmittel in Industrieländern landet im Müll. Nicht makellose Produkte werden aussortiert, bevor sie beim Kunden landen. Das Verbraucherschutzministerium gibt Tipps, wie man Essensverschwendung vermeiden kann.
1 / 4

Einkaufszettel schreiben: Leicht Verderbliches sollte man erst kurz vor der Zubereitung kaufen. Und auch wenn sie verlockend erscheinen: Oft braucht man 2-für-1-Angebote nicht.

Foto: MICHAEL PROBST/ AP
2 / 4

Haltbarkeit überprüfen: Selbst wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum schon um ist, kann man vieles noch essen. Anders beim Verbrauchsdatum (zum Beispiel bei Hackfleisch und Räucherlachs) - wenn das überschritten ist, ab damit in den Müll.

Foto: dapd
3 / 4

Auf die Packungsgröße achten: Wenn der Rest später im Müll landet, lohnt sich der Kauf einer Großpackung nicht. Verbraucher sollten auf den Grundpreis achten und sich nicht von der Packungsgröße zum Kauf verleiten lassen.

Foto: Lukas Lojkasek
4 / 4

Wenn etwas übrig bleibt: Einfrieren oder mit Resten kochen. Und wenn mal besonders große Mengen übrig bleiben, holen viele Tafeln die Lebensmittel ab. Einige bieten auch Kochkurse an, bei denen man lernt, ohne Reste zu kochen.

Foto: Corbis
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.